Bezirk/Gemeinde

Steirische VP Frauen luden zur „LAND.FRAU.ZUKUNFT.“-Tagung

Traditionell treffen sich die Frauen der Steirischen Volkspartei zu Jahresbeginn zu einer zweitägigen Tagung. Nachdem diese 2021 coronabedingt nur online und 2022 verspätet erst im Mai stattfinden konnte, war es in diesem Jahr wieder möglich, die Veranstaltung wie gewohnt in der zweiten Jänner-Woche abzuhalten.

Antonia Herunter, Corinna Scharzenberger, Manuela Khom, Christopher Drexler, Gabi Lechner, Viktoria Brandner, Aloisia Zettl

Mehr als 150 Frauen aus der gesamten Steiermark konnte Landesleiterin Landtagspräsidentin Manuela Khom im Steiermarkhof gemeinsam mit allen weiblichen Obleuten der Bünde der Steirischen Volkspartei, Landesbäuerin Viktoria Brandner, Landesvorsitzende der ÖAAB Frauen NRAbg. Corinna Scharzenberger, Landesvorsitzende des Klubs „Frauen im Wirtschaftsbund“, Gabriele Lechner, Landesobfrau der Jungen Volkspartei, Antonia Herunter und Bezirksobfrau des Seniorenbundes Aloisia Zettl, in Graz begrüßen.

Neben Bundesministerin Karoline Edtstadler und Landesparteiobmann Landeshauptmann Christopher Drexler nahmen auch die Abgeordnete zum Europäischen Parlament Simone Schmiedtbauer, die Abgeordneten zum Nationalrat Martina Kaufmann und Agnes Totter sowie die Abgeordneten zum Steirischen Landtag, Klubobfrau Barbara Riener, Sandra Holasek, Cornelia Izzo, Julia Majcan und Maria Skazel an der Veranstaltung teil.

Eröffnet wurde die Tagung von Bundesministerin Karoline Edtstadler mit einem kurzen politischen Überblick: „Der Jahreswechsel ist immer eine Zeit der Besinnung und Reflexion, aber auch, um den Blick in die Zukunft zu richten. Im Jahr 2022 konnten wir als Bundesregierung neben der Pandemie- und Krisenbewältigung wichtige Reformen auf den Weg bringen, wie die Abschaffung der Kalten Progression oder die größte Pflegereform seit Jahrzehnten. Wir haben damit bewiesen, dass wir auch aus solch herausfordernden Zeiten gestärkt hervorgehen können. Manuela Khom und ihr Team holen mit der Tagung der Steirischen ÖVP Frauen, erstmals unter Einbindung aller Teilorganisationen, die wichtige weibliche Perspektive auf die aktuellen Herausforderungen vor den Vorhang. Denn gerade Frauen machen den Unterschied, wenn es um die Zukunft von der Steiermark, Österreich und Europa geht.“

Landesparteiobmann Landeshauptmann Christopher Drexler betonte am Samstag: „Ich freue mich außerordentlich, dass wir zur Veranstaltung ,LAND.FRAU.ZUKUNFT‘ wieder traditionell am Jahresbeginn zusammenkommen konnten. Auch wenn wir in schwierigen Zeiten leben, wollen wir bei unserem Ausblick auf das Jahr 2023 Zuversicht und Optimismus in den Mittelpunkt stellen. Veranstaltungen wie diese, bei der über 150 Frauen aus der ganzen Steiermark angereist sind, zeigen: Die steirischen VP Frauen sind eine starke Stimme, mit der sie sich vehement und nachhaltig für die Steirerinnen einsetzen. Diese Tagung demonstriert einmal mehr den großen Gestaltungswillen und ist ein sichtbares Zeichen der Zuversicht, mit dem wir gemeinsam in das Jahr 2023 blicken.“

„Trotz der Vielfalt und teilweise unterschiedlichen Interessen – treffen bei der Tagung doch Bäuerinnen und Unternehmerinnen auf Arbeitnehmerinnen und Seniorinnen auf junge Frauen – verfolgt man dennoch ein klares gemeinsames Ziel: Die Chancengleichheit für Frauen in allen Lebenslagen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, so Landesleiterin Manuela Khom.

Gemeinsam fordert man „Wahlfreiheit“ für jede Frau, denn, so der Tenor, jede Mutter soll selbst entscheiden dürfen, wie lange sie bei ihren Kindern bleiben möchte und wann sie ins Berufsleben einsteigt. Dafür müssen die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden. Sowohl Kinderbetreuungseinrichtungen als auch finanzielle Absicherung, wie zum Beispiel durch das Pensionssplitting für Frauen, die in den ersten Lebensjahren ihrer Kinder zuhause bleiben möchten, müssen vorhanden sein. Auch sieht man sich in der Verantwortung, junge Frauen darauf aufmerksam zu machen, welche Auswirkungen Teilzeitarbeit beispielsweise auf die Pension hat.

Mag. Julia Strablegg-Muchitsch von der Steirischen Schuldnerberatung gab in ihrem Vortrag wertvolle Tipps und präsentierte Lösungsansätze, wie die Altersarmuts-Falle, die besonders Frauen betrifft, umgangen werden kann.

Beim Zukunftstalk wurden die aktuelle Arbeitsmarktsituation und die daraus resultierenden Chancen für Frauen konstruktiv diskutiert. Mag. Sandra Höbel, Geschäftsführerin der Landentwicklung Steiermark, wies auf die Wichtigkeit einer Wir-Kultur hin und betonte die zentrale Rolle der Frau, wenn es darum geht, aus Krisen herauszufinden. In einem aussagekräftigen Vortrag über die Generation Z lieferte Max Hagenbuchner spannende Einblicke in die junge Generation, die für den Arbeitsmarkt unverzichtbar ist. Dabei wies er vor allem auf neue Ansätze und Modelle und ihre Bedeutung für die Arbeitswelt hin. Gerade die Krise hat die positiven Effekte von Homeoffice und mobilen Lösungen für Frauen deutlich gemacht. Die Tagung endete mit Workshops zu den Themen „Ernährung“, „Social Media“ und „Die Zukunft selbst gestalten“.