Bezirk/Gemeinde

Bundeskanzler Karl Nehammer auf Sommertour in der Steiermark

Am Donnerstag, dem 18. August, stattete Bundeskanzler Karl Nehammer der Steiermark im Zuge seiner Sommertour durch die Bundesländer einen Besuch ab. Der ÖVP-Bundesparteiobmann begann seinen Steiermark-Tag im Veitsch-Radex Magnesitwerk in St. Barbara im Mürztal, wo er sich gemeinsam mit Bezirksparteiobmann Landesrat Hans Seitinger durch das Traditionsunternehmen, das seit fast 200 Jahren in der Feuerfestindustrie tätig ist und mittlerweile eine Weltmarktführerposition eingenommen hat, führen ließ. Im Anschluss ging es weiter Richtung Graz zu einem Hintergrundgespräch mit steirischen Medienvertreterinnen und -vertretern. 

Die heftigen Unwetter in der Steiermark waren Thema beim Treffen von Bundeskanzler Karl Nehammer und Landeshauptmann Christopher Drexler mit Vertreterinnen und Vertretern der Steirischen Volkspartei in Gleisdorf. © BKA/Jakob Glaser

Am Nachmittag stand eine Diskussion in Hartberg auf dem Programm, zu der Bezirksparteiobmann LAbg. Lukas Schnitzer und der Wirtschaftsbund Hartberg-Fürstenfeld regionale Unternehmerinnen und Unternehmer eingeladen hatten.  Den Schlusspunkt setzte ein Funktionärs- und Delegiertentreffen mit dem Bundeskanzler und dem geschäftsführenden Landesparteiobmann der Steirischen Volkspartei Landeshauptmann Christopher Drexler in Gleisdorf. Dort kam es zum Gedankenaustausch mit Spitzenfunktionärinnen und -funktionären aus dem Regionalwahlkreis 6B (Oststeiermark), rund 200 Personen aus den Bezirken Weiz, Hartberg-Fürstenfeld und Südoststeiermark nützten dabei die Gelegenheit, mit dem Bundeskanzler über aktuelle Themen und Herausforderungen zu diskutieren. Bei diesem Termin waren auch NAbg. Bgm. Christoph Stark und die Bezirksparteiobmänner LAbg. Vzbgm. Franz Fartek, LAbg. Andreas Kinsky sowie LAbg. Vzbgm. Lukas Schnitzer mit dabei.

 Landeshauptmann Christopher Drexler: „Ich freue mich sehr, dass Bundeskanzler Karl Nehammer heute bei uns in der Steiermark zu Gast ist. Der enge Austausch zwischen Land und Bund ist gerade in dieser Zeit, in der wir mit so vielen Krisen und Unsicherheiten konfrontiert sind, besonders wichtig. Keine Partei ist in den Gemeinden und Regionen so stark vertreten und verwurzelt wie die Steirische Volkspartei. Unsere Funktionärinnen und Funktionäre wissen am allerbesten, was die Steirerinnen und Steirer tagtäglich bewegt. Das merke ich wieder einmal besonders eindrücklich bei unseren Gemeindesprechtagen, die wir gerade im ganzen Land abhalten. Und deshalb bin ich unserem Bundeskanzler dankbar, dass er seine Sommertour nutzt, um mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen. Denn nur gemeinsam mit unserer Bundesregierung werden wir die Krisen, die nationale, europäische, ja großteils globale Dimensionen haben, gut meistern können.“

 Bundeskanzler Karl Nehammer: „Es war mir eine große Freude, heute in der Steiermark unterwegs zu sein. Die Gespräche mit Unternehmerinnen und Unternehmern in Hartberg, mit Funktionärinnen und Funktionären in Gleisdorf sowie der Besuch bei RHI Magnesita in Veitsch stimmen mich als Bundeskanzler sehr positiv, was die Zukunft unseres Landes angeht. Denn unsere  österreichischen Unternehmen haben in den zahlreichen Krisen der letzten Jahre Innovation und Resilienz bewiesen. Gemeinsam ist es uns gelungen, sie nicht nur gut zu bewältigen, sondern auch gestärkt daraus hervorzugehen. Derzeit ist die Inflation weiterhin eine große Belastung für die Menschen in unserem Land. Als Bundesregierung haben wir bereits drei Entlastungspakete beschlossen, deren Maßnahmen in den nächsten Wochen und Monaten für die Bevölkerung spürbar werden. Wichtig ist aber auch, mit den Menschen im Gespräch zu bleiben und ihre Sorgen und Wünsche zu hören. Mein Dank gilt auch Landeshauptmann Christopher Drexler für die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Bund und Land Steiermark.“

Für den Bundeskanzler ist dies bereits der dritte Stopp seiner Sommertour, nach Besuchen in Oberösterreich und Niederösterreich. Bereits nächste Woche folgen weitere Stopps in Tirol und Salzburg.

Während des Besuchs des Bundeskanzlers gingen in der ganzen Steiermark heftige Unwetter nieder, die erhebliche Schäden verursachten. Diese Situation war großes Thema in den Gesprächen mit den Funktionärinnen und Funktionären sowie insbesondere zwischen Landeshauptmann Christopher Drexler und Bundeskanzler Karl Nehammer. Beide brachten ihren Dank für die großen Leistungen der Einsatzkräfte zum Ausdruck, die in der ganzen Steiermark im Einsatz stehen und den Steirerinnen und Steirern helfen, für Sicherheit sorgen und die Stromversorgung wiederherstellen.