„Mit Heinz Drobesch wurde der objektiv bestgeeignete Kandidat zum Leiter des Landesrechnungshofes bestellt“

„Wir gratulieren dem in der heutigen Landtagssitzung gewählten neuen steirischen Landes­­rechnungshofdirektor Heinz Drobesch zu seiner Wahl und wünschen ihm alles Gute für seine Arbeit in dieser verantwortungsvollen Funktion“, erklären die Klubobleute der Zukunftskoalition, Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP) und Hannes Schwarz (SPÖ). Äußerst verwundert zeigen sich die beiden Klubobleute über die Kritik der Opposition am Bestellungsprozess: „Dieser wurde von Beginn an einstimmig von allen Fraktionen festgelegt und war objektiv sowie transparent.“

web_schwarz_drobesch_eibinger-miedl

Nach einem Hearing in der Vorwoche wurde Heinz Drobesch von der Personalberatungsfirma Hill als objektiv bestgeeigneter Kandidat für die Funktion des Landesrechnungshofdirektors präsentiert. Die SPÖ-ÖVP-Zukunftskoalition hat ihn daraufhin in der heutigen Landtagssitzung vorgeschlagen. Drobesch wurde schließlich im dritten Wahlgang mit einfacher Landtagsmehrheit gewählt.

„Mag. Heinz Drobesch hat in seinen früheren Funktionen als Landtagsdirektor, Büroleiter von Landeshauptmannstellvertreter Siegfried Schrittwieser und Abteilungsleiter in der Ressort­zuständigkeit von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer bereits jahrelang bewiesen, dass er über Führungskompetenz verfügt und ein ausgezeichneter Kandidat für die Landesrechnungshof-Leitung ist“ zeigt sich SPÖ-Klubobmann Hannes Schwarz mit dem Ergebnis der Wahl im Landtag Steiermark sehr zufrieden. Und ÖVP-Klubobfrau Barbara Eibinger-Miedl ergänzt zustimmend, dass „seine fachliche Breite unbestritten und ein zusätzliches Erfolgskriterium ist.“

Widersprüchliches Verhalten der Opposition mehr als befremdlich

Verwundert zeigen sich die beiden Klubobleute vom Verhalten der Oppositionsparteien FPÖ, KPÖ und Grünen. „Über den Ablauf des Bewerbungs- und Bestellungsverfahrens und die Bewertungskriterien für die Kandidaten gibt es eine schriftliche Vereinbarung, die von allen Fraktionen unterschrieben wurde. Dass nun genau diese Punkte im Nachhinein von der Opposition kritisiert wurden, ist mehr als befremdlich“, so die beiden Klubobleute.

Einen ausdrücklichen Dank richten Klubobfrau Barbara Eibinger-Miedl und Klubobmann Hannes Schwarz an die frühere Rechnungshofdirektorin Margit Kraker. „Ihre Kompetenz, Professionalität und Objektivität wurde von allen Fraktionen geschätzt. Sie hat den Landesrechnungshof in den letzten Jahren entscheidend weiterentwickelt. Dafür gebührt ihr unser Dank und die besten Wünsche für ihre neue Funktion.“