Steirertreffen beim Forum Alpbach

Im Rahmen des 72. Europäischen Forum Alpbach fand am Freitag das traditionelle „Steirertreffen“ statt. Gastgeber Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer konnte gemeinsam mit LAbg. Oliver Wieser, der Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer vertrat, inmitten der Tiroler Bergwelt zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

Empfang des Landes Steiermark in Alpbach: Vizekanzler a. D. Hannes Androsch, LH Hermann Schützenhöfer, EU-Kommissar a. D. Franz Fischler und Club-Alpbach-Steiermark-Präsident Herwig Hösele

Empfang des Landes Steiermark in Alpbach: Vizekanzler a. D. Hannes Androsch, LH Hermann Schützenhöfer, EU-Kommissar a. D. Franz Fischler und Club-Alpbach-Steiermark-Präsident Herwig Hösele

So fanden sich unter anderem der Präsident des Forums Alpbach Franz Fischler, Staatssekretär Harald Mahrer, Vizekanzler a.D. Hannes Androsch, LH a.D. Waltraud Klasnic, NAbg. Beatrix Karl, die Landesräte Christian Buchmann und Christopher Drexler sowie Joanneum Research-Geschäftsführer Wolfgang Pribyl und Georg Knill, der neue Präsident der steirischen Industriellenvereinigung ein. Auch die steirische Universitätslandschaft war mit den Rektorinnen und Rektoren Christa Neuper, Hellmut Samonigg, Harald Kainz, Wilfried Eichlseder und Karl Peter Pfeiffer stark beim Empfang im Alpbacherhof vertreten.

Das Forum Alpbach widmet sich heuer dem Thema „Aufklärung“ und führt Referenten und Teilnehmer aus allen Teilen der Welt, von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie namhafte Expertinnen und Experte sowie zahlreiche Studierende zusammen. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer dankte dem Forum Alpbach von den Gründervätern bis zum heutigen Team unter Präsident Franz Fischler und betonte: „Das Europäische Forum Alpbach ist in den sieben Jahrzehnten seines Bestehens der wichtigste Ort der kontinuierlichen internationalen Begegnung und der offenen Auseinandersetzung mit den großen und wichtigen Fragen der Zeit geworden. Alpbach wird damit alljährlich zum ‚Dorf der Denker‘ und gerade die aktuellen globalen Ereignisse und ihre weitreichenden Zusammenhänge bedürfen einer gesamtheitlichen Betrachtung jenseits geographischer oder gesellschaftspolitischer Grenzen.“

Junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Steiermark waren wieder in Alpbach mit dabei. Fotos: www.steiermark.at

Junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Steiermark waren wieder in Alpbach mit dabei. Fotos: www.steiermark.at

Seit jeher hat die Steiermark eine starke Rolle in der Alpbacher Denkwerkstatt. Überaus positiv sei auch, so LH Schützenhöfer, dass der Club Alpbach Steiermark unter Präsident Herwig Hösele mit seinem Stipendienprogramm rund 60 ausgezeichneten Studenten und Nachwuchswissenschaftern die Teilnahme an diesem Forum ermöglicht.