Landtag Steiermark gibt 19,3 Millionen Euro für den regionalen öffentlichen Busverkehr frei!

LAbg. Anton Gangl: Die Angebote des regionalen Busverkehrs in der Steiermark werden für die kommenden Jahre abgesichert und ausgebaut. Dadurch soll es zu weiteren Angebotsverbesserungen kommen und der ländliche Raum gestärkt werden. Entsprechende Budgetmittel wurden vom Landtag Steiermark durch einen einstimmigen Beschluss freigegeben.Angesichts der Feinstaubbelastung wurden 2006 auf den Hauptkorridoren des Regionalbusverkehrs Anton_GanglZusatzleistungen angeboten, die sehr gut angenommen wurden.
In weiterer Folge wurden schrittweise weitere Maßnahmen umgesetzt. So wurden viele zusätzliche Busleistungen im Regionalverkehr eingeführt, um die gestiegene Nachfrage im Öffentlichen Verkehr bewältigen zu können.
Diese Verkehrsdienstverträge enden nun zum Teil Ende 2016. Aufgrund der guten Nachfrage sollen die Busleistungen auch weiter angeboten werden bzw. bedarfsgerecht sogar erweitert werden. Dazu sind neue Verträge mit einer Laufzeit bis 2023 abzuschließen, wozu der Landtag Steiermark nun den entsprechenden Auftrag erteilt und die notwendigen Budgetmittel in der Höhe von 19,3 Millionen Euro freigegeben hat.

Konkret sollen 4 Ziele erreicht werden:

  1. Angebotsverbesserung in S-Bahn-Ersatzkorridoren
    Auf den von Graz ausgehenden Hauptkorridoren (den so genannten S-Bahn-Ersatzkorridoren mit Busverbindungen z.B. nach Hartberg oder Fürstenfeld) soll schrittweise dieselbe Angebotsqualität erreicht werden wie auf den bestehenden S-Bahn-Strecken.
  2. Weitere Zusatzangebote zur Erhöhung der Beförderungskapazität
    Hier werden vor allem Kurse zu Spitzenverkehrszeiten auf den Bushauptkorridoren ergänzt.
  3. Abend- und Wochenendleistungen
    Um der Zielgruppe des so genannten Erledigungsverkehrs sowie insbesondere der Handelsangestellten weiter eine angemessene Fahrtmöglichkeit zu bieten, sollen die bisher angebotenen Leistungen an den Abenden und Wochenenden weitergeführt und ausgebaut werden.
  4. Zubringerverkehre zu S-Bahn bzw. zu Bushauptkorridoren
    Transportangebote zur S-Bahn oder zu weiterführenden Busleistungen sollen abgesichert und verbessert werden. Ohne diese Zubringerverkehre, zum Teil am extremen Tagesrand, wären die Erfolgszahlen, die S-Bahn und Co. zurzeit schreiben, nicht möglich.

Konkret sind folgende Investitionen geplant:

 

Bündel Laufzeit jährliche Kosten
(Basisjahr 2017)
Gesamtkosten in €
Graz Nord Dez. 2016 – Juli 2019 113.000,00 295.147,00
Deutschlandsberg Dez. 2016 – Juli 2020 355.000,00 1,309.741,00
Hartberger Oberland Dez. 2016 – Juli 2020 36.000,00 132.806,00
Hartberg/Fürstenfeld Dez. 2016 – Juli 2021 1,965.000,00 9,430.314,00
Voitsberg Dez. 2016 – Juli 2021 408.000,00 1,958.047,00
Graz Süd/West Dez. 2016 – Juli 2022 20.000,00 118.849,00
Graz Südost Dez. 2016 – Juli 2023 748.000,00 5,325.399,00
Summe 3,645.000,00 18,570.303,00
Bedarfsplanungen/
Unvorhergesehenes
729.697,00
Gesamtsumme 19,300.000,00