Landtag beschließt Wirtschaftsbericht 2014

LR Buchmann: „Wir müssen gemeinsam Konjunktur in den Köpfen der Menschen erzeugen!“
Der Landtag Steiermark hat heute nach intensiver Diskussion den Wirtschaftsbericht 2014 einstimmig beschlossen. „Der Wirtschaftsbericht zeigt, dass sich die Steiermark im vergangenen Jahr trotz der schwierigen konjunkturellen Entwicklung gut geschlagen hat.“

Buchmann„Mit 540.090 Erwerbstätigen im Jahresschnitt haben wir einen neuen Beschäftigungshöchststand erreicht. Allerdings ist auch die Arbeitslosigkeit gestiegen. Wir müssen daher Maßnahmen für wirtschaftliches Wachstum und Beschäftigung setzen“, so Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann.

Im Jahr 2014 war der steirische Arbeitsmarkt – laut Wirtschaftsbericht – wie bereits in den Vorjahren von einer paradoxen Situation geprägt. Die Zahl der Erwerbstätigen ist ebenso gestiegen wie die Zahl der Arbeitslosen. Im Schnitt waren 540.090 Steirerinnen und Steirer erwerbstätig – 472.090 unselbstständig Beschäftigte und 67.300 Selbstständige. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote lag bei 7,9 Prozent. Für Landesrat Buchmann ist daher klar: „Wir müssen Konjunktur in den Köpfen der Menschen erzeu­gen. Nur wenn die Unternehmen investieren und die Privaten konsumieren, können Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen werden!“ Viele Unternehmen sind derzeit auf Grund der unsicheren konjunkturellen Entwicklungen zurückhaltend mit Investitionen. „Dieser Zurückhaltung wollen wir mit einer Investitionsoffensive begegnen, mit der wir gerade Klein- und Mittelbetriebe motivieren wollen, jetzt zu investieren“, so Buchmann, der in diesem Zusammenhang auf das zu Jahresbeginn 2015 gestartete Investitionsförderprogramm der Steirischen Wirtschaftsförderung (SFG) für KMU verwies.

Der Landesrat betonte in der Diskussion auch die Bedeutung von positiven Entwicklungen bei steirischen Leitbetrieben wie Magna. „Der Jaguar Land Rover Auftrag ist eine Mutinjektion für den gesamten Wirtschaftsstandort, weil dadurch nicht nur zusätzliche Arbeitsplätze bei Magna entstehen, sondern auch kleine und mittlere Zulieferunternehmen profitieren.“

2014 hat das Wirtschaftsressort insgesamt 1.891 Förderfälle mit einem Fördervolumen von 37,8 Milli­onen Euro abgewickelt. Über die Abteilung 12 – Wirt­schaft, Tourismus, Sport wurden 95 Projekte mit ins­gesamt 2,1 Millionen Euro gefördert. Die SFG, der „starke Arm“ des Wirtschaftsressorts, hat 1.796 Projekte mit 35,7 Millionen Euro unterstützt. Damit waren Investitionen der Unternehmen in den Wirtschafts­standort Steiermark von insgesamt 394,8 Millionen Euro verbunden. „Wir haben die Förderprogramme besonders auf die Unterstützung innovativer wachstumsorientierter Unternehmen, exportorientierter Betriebe und Maßnahmen zur Qualifizierung fokussiert, um dem Problem des Fachkräftemangels begegnen zu können. 87,4 Prozent der Förderfälle sind 2014 auf kleine und mittlere Unternehmen entfallen“, so Landesrat Buchmann abschließend.

Der Wirtschaftsbericht als PDF