Volkspartei bleibt die stärkste Kraft in den steirischen Gemeinden

Die Steirische Volkspartei kann ihre Vormachtstellung in den Gemeinden halten: Landesweit erreichte man ein vorläufiges Endergebnis von 42,72 Prozent und ist somit mit Abstand die stärkste Kraft in den steirischen Gemeinden.

In einer ersten Reaktion sagte Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg, dass es in Zeiten wie diesen keine Selbstverständlichkeit mehr sei, Wahl-Ergebnisse über 40 Prozent zu erreichen. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten haben hervorragenden Einsatz gezeigt“, freut sich der Landesgeschäftsführer.

Diese Wahl habe bestätigt, dass die Volkspartei die Bürgermeisterpartei in der Steiermark ist. Das landesweite Ergebnis von 2.472 Mandaten sei ein ausgezeichnetes Zeugnis für die starken Kandidatinnen und Kandidaten der Volkspartei.