Es ist Zeit zu handeln, Herr Kurzmann!

„Das Verkehrsbudget wurde in den letzten Jahren de facto nicht gekürzt, währenddessen andere Regierungsressorts aufgrund der notwendigen Budgetreform zum Teil massive Einschnitte zu bewältigen hatten. Im Gegenteil! Es gab im Jahr 2013 sogar ein Sonderbudget für Straßenerhaltungsprojekte in der Höhe von 15,43 Millionen Euro! Außerdem gab es auch Mittel zur Beseitigung der Feinstaubproblematik!“, weisen die Verkehrssprecher der Reformpartner SPÖ-LAbg. Helga Ahrer und ÖVP-LAbg. Erwin Gruber, die von FPÖ-LAbg. Samt per Aussendung verbreitete Unwahrheit aufs Schärfste zurück und vermuten, dass Samt entweder nicht wisse wovon er spricht oder absichtlich die Unwahrheit verbreitet.

LAbg. Erwin Gruber

LAbg. Erwin Gruber

„Wir haben mit unserem Entschließungsantrag gestern eine wissenschaftlich fundierte Analyse des Ist-Zustands betreffend den Öffentlichen Verkehr unter Berücksichtigung von Siedlungsstruktur, Binnenverkehr, Ziel- und Quellverkehr sowie der Struktur des Pendlerinnen- und Pendlerverkehrs gefordert, weil wir keine transparenten Infos, Konzepte und Strategien von Kurzmann bekommen. Sollte es diese – wider Erwarten – geben, fordern wir LR Kurzmann auf, diese unverzüglich herauszurücken!“, so Ahrer und Gruber.

Auch die Situation mit den zwei Bahnhöfen in unterschiedlichen Tarif-Zonen in der neuen Gemeinde Gratwein-Straßengel spricht Bände. „Hier ist der Verkehrslandesrat wieder auf Tauchstation! Ähnliche Probleme gab es bereits bei regionalen Busverbindungen, wie beispielsweise der Linienverkehr zwischen der Oststeiermark und dem Mürztal über das Alpl, die eingestellt wurden. Kurzmann soll endlich seine Aufgabe als Verkehrslandesrat wahrnehmen und sich mit den Regionen an einen Tisch setzen!“, so Ahrer und Gruber, die auf die zu erwartenden weiteren Einstellungen von Busverbindungen hinweisen.

 

„Die Verkehrsabteilung arbeitet gut – das Problem ist die Gestaltungs- und Führungsschwäche des zuständigen Regierungsmitglieds Landesrat Gerhard Kurzmann. Anscheinend weiß die FPÖ nicht, dass sie Teil der Regierung ist!? Es ist Zeit zu handeln, Herr Kurzmann!“, so SPÖ-LAbg. Helga Ahrer und ÖVP-LAbg. Erwin Gruber abschließend.