Wahlsieg für die FCG/GÖD in der Steiermark

Die 26.500 steirischen Bundesbediensteten haben gewählt. Mit 55,57%  konnte die FCG/GÖD ihre absolute Mehrheit eindrucksvoll verteidigen. Platz 2 belegte die FSG mit 21,02%, gefolgt von der  UGÖD mit 14,12% und der AUF mit 8,1%. Sonstige Listen und die GLB erhielten 1,15%. Im Vergleich zu 2009 verschieben sich damit jeweils mehr als 3% der Mandate von FCG und FSG zu Gunsten der Listen von UGÖD und AUF. ‎

Freuen sich über neuerlichen Wahlsieg der FCG: Landesvorsitzender AK-Vzpräs. Franz Gosch und GÖD-Landesvorsitzender Josef Pilko.

Freuen sich über neuerlichen Wahlsieg der FCG: Landesvorsitzender AK-Vzpräs. Franz Gosch und GÖD-Landesvorsitzender Josef Pilko.

„Die Kompetenz und der tagtägliche Einsatz unserer  FCG-Personalvertreter/innen in der Steiermark, wurde von den Kolleginnen und Kollegen in den Dienststellen eindrucksvoll belohnt“, freut sich FCG-Chef Franz Gosch über das Ergebnis.

Das FCG-Team um GÖD-Vorsitzenden Josef Pilko hat vorgezeigt, dass eine konsequente Gewerkschaftsvertretung messbare Erfolge für die Bediensteten schafft. Sehr erfreulich für die steirischen Christgewerkschafter/innen, der Personalvertretungs-Vorsitz bei der Polizei wird künftig wieder von der FCG gestellt.

„Das Wahlergebnis stärkt die FCG innerhalb der Gewerkschaft und hebt damit den Stellenwert der Christgewerkschaft im Land“. Gosch gratuliert allen Kandidatinnen und Kandidaten, die die Grundlage für diesen Erfolg gelegt haben.