Land.Raum.Zukunft. – Perspektiven für die Steiermark

Der ÖVP-Landtagsklub startet mit einer Klausur in den Herbst und damit in das Jahr vor der nächsten Landtagswahl. Bereits seit Monaten haben die Abgeordneten in Arbeitsgruppen in unterschiedlichen Bereichen Ideen gesammelt und Perspektiven für die Steiermark erarbeitet. Bei der Klausur gibt es Vorträge von DI Dr. Gerald Mathis zur nachhaltigen Standort- und Wirtschaftsentwicklung im ländlichen Raum und Univ.-Prof. DI Dr. Friedrich Zibuschka zur Mobilität im ländlichen Raum. Im Anschluss daran werden die gesammelten Ideen diskutiert, um im Perspektiven-Prozess weiter in die Tiefe zu gehen.

KO-Stv. LAbg. Karl Lackner, KO LAbg. MMag. Barbara Eibinger, DI Dr. Gerald Mathis, Erster Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer © Fischer

KO-Stv. LAbg. Karl Lackner, KO LAbg. MMag. Barbara Eibinger, DI Dr. Gerald Mathis, Erster Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer © Fischer

„Mit unseren ‚Perspektiven für die Steiermark‘ geht es uns darum, Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Jungen in den ländlichen Regionen zu halten und ihnen Perspektiven zu geben. Wir arbeiten daran, dass unser Land ein Raum mit Zukunft ist! Daher beschäftigen wir uns mit Regionalentwicklung, insbesondere der Schaffung und dem Erhalt von Arbeitsplätzen sowie der Mobilität in den Regionen. Diese Arbeitsklausur ist nun die Finalisierung des Ideenfindungsprozesses und gilt als Startschuss für das Arbeitsjahr vor der Landtagswahl“, so ÖVP-Klubobfrau LAbg. MMag. Barbara Eibinger.

Der Landtagsklub der Steirischen Volkspartei hat sich mit der Initiative „Land.Raum.Zukunft.“ zum Ziel gesetzt, Ideen und Strategien für die Stärkung der Regionen zu entwickeln, die als Richtschnur für das politische Handeln sowohl bis zum Wahljahr 2015 als auch darüber hinaus dienen sollen. „Die Regionen sind Heimat und damit unmittelbarer Lebensraum der Steirerinnen und Steirer. Diese zu gestalten und auch eine Balance zwischen dem stark wachsenden Zentralraum und den übrigen Regionen herzustellen, ist unser Ziel“, so Eibinger.

Die Menschen in der Steiermark stehen vor großen Herausforderungen, die insbesondere vor dem ländlichen Raum nicht haltmachen. Die Informationsgesellschaft, der demographische Wandel samt den damit verbundenen Veränderungen sowohl der Bevölkerungs- als auch der Infrastruktur, sowie die Anforderungen eines globalisierten Wirtschaftssystems, nehmen keine Rücksicht auf geographische Grenzen und Gegebenheiten. „Wir sind davon überzeugt, dass das Talent und die Gestaltungskraft der Steirerinnen und Steirer die besten Voraussetzungen dafür bieten, diese Entwicklungen nicht nur mitzumachen, sondern diese auch aktiv zu gestalten. Dabei wollen wir sie mit unserer Arbeit unterstützen!“, so ÖVP-Klubobfrau Eibinger abschließend.