Tourismusreferent LH-Vize Schützenhöfer trifft kroatischen Tourismusminister Lorencin zu Arbeitsgespräch

EU-Kofinanzierungen und verstärkte Kooperationen als Schwerpunkte
Darko Lorencin, seit März 2013 Tourismusminister, wurde zu einem Arbeitsbesuch in Graz von Landeshauptmann-Vize Hermann Schützenhöfer empfangen. Österreich ist der größte Investor in Kroatien und Kroatien spielt mit mehr als 70 Millionen Nächtigungen eine wichtige Rolle im Tourismus – von österreichischen Gästen können rund 6 Mio. Nächtigungen verbucht werden.LHV_Schützenhöfer_Darko_Lorencin_full
Die kroatischen Tourismusregionen haben in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung vollzogen, ein Fünftel des BIP wird aus dem Tourismus gespeist. Die Steiermark ist von allen österreichischen Bundesländern aber auch der größte Außenhandelspartner Kroatiens: 170 steirische Firmen haben bereits ihre Niederlassung in Kroatien.

Die Steiermark ist in Österreich nach acht erfolgreichen Rekordwintern, den 11 Millionen Nächtigungen pro Jahr, für kroatische Gäste eine TOP-Eventdestination. Nicht zuletzt wird der Formel1-Grand Prix 2014 am Red Bull-Ring in Spielberg auch eine Vielzahl kroatischer Gäste ins Grüne Herz Österreichs locken.

Das Arbeitsgespräch hat insbesondere das Thema EU-Kofinanzierungen von Tourismusinvestitionen und Kooperationen im Tourismusmarketing zum Schwerpunkt gehabt. Landeshauptmann-Vize Hermann Schützenhöfer: „Der EU-Beitritt Kroatiens hat uns noch enger zusammengeführt. Kroatien hat in der Steiermark einen hervorragenden Namen und das Grüne Herz Österreichs ist für viele Kroaten eine Top-Destination, vor allem im Winter. Durch den EU-Beitritt Kroatiens mit 1. Juli 2013 werden wir unsere Beziehungen noch stärker vertiefen können.“
Darko Lorencin: „Die Steiermark hat enormes Knowhow im Qualitätstourismus und im Tourismusmarketing. Die Steiermark hat mit uns Kroaten die Freundlichkeit und Herzlichkeit gemeinsam, deshalb freue ich mich künftig auf eine noch engere Kooperation mit dem Steiermark Tourismus.“

LR_Buchmann_Darko_Lorencin_LHV_Schützenhöfer Zahlen, Daten, Fakten – Tourismus Kroatien – Steiermark

  • Im Jahr 2011 betrugen die Einnahmen aus dem Tourismus 6,6 Mrd. Euro, im Jahr 2012 7 Mrd. Euro (1/5 des BIP).
  • Insgesamt gab es 2012 mehr als 12 Mio. Ankünfte und mehr als 70 Mio. Nächtigungen in Kroatien. Davon entfielen rd. 1 Mio. der Ankünfte auf Österreicher (+6,0%) bzw. rd. 5,7 Mio. Nächtigungen (+ 6,0%). Österreich zählt somit zu den drei Topländern hinter Deutschland und Slowenien sowohl hinsichtlich der Ankünfte als auch der Nächtigungen (Quelle: Dir. Wlatkovic, Kroatische Zentrale für Tourismus in Wien).

Vergleich mit der Steiermark

  • Insgesamt gab es in der Steiermark 2012 rd. 3,4 Mio. Ankünfte und über 11 Mio. Nächtigungen.

Davon entfielen rd. 2,3 Mio. Ankünfte auf Inländer und rd. 1,1 Mio. Ankünfte auf Ausländer. Von diesen rd. 1,1 Mio. ausländischen Ankünften sind 9.337 aus Kroatien (0,85%) im Jahr 2012.

  • Von den über 11 Mio. Nächtigungen in der Steiermark entfielen rd. 7 Mio. Nächtigungen auf Inländer und rd. 4 Mio. Nächtigungen auf Ausländer. Von diesen rd. 4 Mio. ausländischen Nächtigungen sind 27.808 aus Kroatien (0,68%) im Jahr 2012.