SELBSTBESTIMMT statt FREMDGESTEUERT

Im Rahmen der Stark.Schwarz.Weiblich Tour der Bundes-‐ÖVP-­Frauen machte Bundesleiterin Dorothea Schittenhelm heute mit ihrem Team in der Steiermark Station. Gemeinsam mit Landesleiterin LR Kristina Edlinger-­Ploder nutzte sie die Möglichkeit des persönlichen Gesprächs mit den Bürgerinnen und Bürgern. „Frauen beweisen täglich, dass sie in jedem Ressort gute Arbeit leisten.“

Bundesleiterin der Frauenbewegung Dorothea Schittenhelm und LR Kristina Edlinger-Ploder

Bundesleiterin der Frauenbewegung Dorothea Schittenhelm und LR Kristina Edlinger-Ploder

„Es geht um die gesellschaftliche Veränderung Österreichs nach dem 29. September: Wollen wir Wahlfreiheit für Frauen und Familien, wie es die ÖVP in ihren Grundsätzen vertritt, oder soll es Zwang und Verpflichtung in einer Rot-­‐Grünen Regierung geben?“ so Bundesleiterin Schittenhelm.

„Wichtig ist uns eine realitätsnahe Frauenpolitik! Wahlfreiheit für Frauen und Familien, aber auch in allen anderen Bereichen. Wir setzen stark auf die Kraft der Frauen, knapp 40 Prozent Frauen finden sich  auf der Liste für den Nationalrat, unsere Spitzendkandidatin ist Ministerin Beatrix Karl.“ sagt LR Edlinger-Ploder.

Die ÖVP-­‐Frauen stehen für Teilzeitarbeit für Frauen und Männer, für eine generationsübergreifende Politik. Wir fordern einen Steuerfreibetrag von 7.000 Euro pro Kind sowie die Pensionsanrechnung von 4 Jahren pro Kind unabhängig vom Geburtstermin.