Schmiedtbauer zieht mit 64.230 Vorzugsstimmen ins EU-Parlament ein

Die EU-Wahl war für die Steirische Volkspartei ein historischer Erfolg. Mit 35,74% der Stimmen erreichte sie das bis dato beste Ergebnis bei einer Wahl zum Europäischen Parlament, insgesamt machten 193.772 Steirerinnen und Steirer ihr Kreuz bei der ÖVP, was ein Plus von 91.142 Stimmen bzw. 10,47% im Vergleich zur EU-Wahl 2014 ergibt. Damit ist die Volkspartei die klare Nummer eins in der Steiermark.

Heute wurde vom Innenministerium auch das Vorzugsstimmenergebnis bekanntgegeben – und da darf die Steirische Volkspartei gleich noch einmal jubeln: Spitzenkandidatin Simone Schmiedtbauer erhielt nämlich exakt 64.230 Vorzugsstimmen und liegt damit in der ÖVP-internen Liste auf Platz 4. Die ehemalige Bürgermeisterin von Hitzendorf und Spitzenkandidatin des Österreichischen Bauernbundes wird somit als dritte STVP-Abgeordnete nach Reinhard Rack (1995 bis 2009) und Hella Ranner (2009 bis 2011) ins EU-Parlament einziehen. „Ich kann mich nur bei allen, die diesen Erfolg ermöglicht haben, bedanken. Ich hätte mir nie gedacht, dass so eine starke österreichweite Unterstützung möglich ist“, strahlte Schmiedtbauer beim heutigen Medientermin in der STVP-Zentrale übers ganze Gesicht. Allein in der Steiermark bekam sie 44.548 Vorzugsstimmen, aber auch in den anderen Bundesländern gaben knapp 20.000 Menschen der Landwirtin und Direktvermarkterin ihre Vorzugsstimme (siehe Tabelle). Den Kurzurlaub, den sie gestern spontan gebucht hat, hat Schmiedtbauer gleich wieder storniert, nachdem sie die Nachricht erhalten hatte, dass es bereits nächste Woche mit ersten Sitzungen in Brüssel losgeht. „Der Agrarausschuss ist mein großer Wunsch, aber zuerst muss man auch die Interessen der anderen ÖVP-Mandatare berücksichtigen“, so Schmiedtbauer.

 

Übersicht Vorzugsstimmen für Simone Schmiedtbauer:

Steiermark 44.548
Oberösterreich 5.384
Tirol 4.390
Salzburg 4.262
Niederösterreich 1.678
Kärnten 1.618
Vorarlberg 941
Burgenland 825
Wien 584
Gesamt 64.230

 

Eine starke steirische Stimme in Brüssel

Neben Schmiedtbauer stellt die ÖVP mit Othmar Karas, Karoline Edtstadler, Angelika Winzig, Lukas Mandl, Barbara Thaler und Alexander Bernhuber weitere sechs Mandatare fürs EU-Parlament. Für STVP-Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg ist der Einzug von Schmiedtbauer ein großartiger Erfolg: „Wir waren nun acht Jahre lang nicht im Parlament vertreten, nun haben wir als Steirische Volkspartei wieder eine starke Stimme in Brüssel. In Kombination mit dem Bauernbund konnten wir eine österreichweite Wahlbewegung auf die Beine stellen, die den Namen „Bewegung“ auch tatsächlich verdient. Allein nur mit den Vorzugsstimmen in der Steiermark wäre unsere Spitzenkandidatin auch ins Parlament eingezogen – die Steirische Volkspartei kann richtig stolz sein auf diese EU-Wahl!“

 

LH Hermann Schützenhöfer gratuliert Simone Schmiedtbauer zu 44.548 Vorzugsstimmen in der Steiermark. (Foto: STVP)