Im Bezirk Deutschlandsberg sind große Talente zuhause

Um zu zeigen, wieviel Talent in der Steiermark steckt, hat die Steirische Volkspartei zu Beginn des Jahres das Motto „Unsere Steiermark – das Land der Talente“ ausgerufen. Zwölf steirische Bezirke werden besucht und die regionalen Talente entsprechend gewürdigt. Nun machte die „Land der Talente“-Tour Halt in Deutschlandsberg.

Der „Land der Talente“-Bus ist in der ganzen Steiermark mit Funktionären und Abgeordneten der Steirischen Volkspartei unterwegs. Wenn heimische Talente in den Fokus gerückt werden, darf der Bezirk Deutschlandsberg natürlich nicht fehlen. Den ersten Tourstopp legten Bezirksparteiobmann Werner Amon und Gemeinderat Franz Zehenthofer bei der Terra Mix Bodenstabilisierung GmbH ein. Begleitet wurden sie in Wettmannstätten, wo das Unternehmen seit 2001 betrieben wird, von der Regionalstellenleiterin der WKO Deutschlandsberg, Maria Deix, sowie Maria Skazel, Bürgermeisterin von St. Peter im Sulmtal, die sich vor Ort ein Bild von den regionalen Talenten machen wollten.

Der 30 Mitarbeiter umfassende Betrieb wird von Johannes Fürpass, Alois Kohler und Martin Müller geführt und beschäftigt sich vor allem mit Impulsverdichtung, Bodenstabilisierung und Straßensanierung. „Unternehmertum braucht Mut zur Innovation – wir tun, was andere sich vielleicht nicht zutrauen“, benennt Müller die Essenz hinter dem Erfolg des regionalen Unternehmens.

Zweiter Halt der „Land der Talente“-Tour war The Heat Company direkt in Deutschlandsberg. Geschäftsführer Herwig Holzer beschäftigt sechs Mitarbeiter und zwei Lehrlinge und hat sich bereits im Jahr 1994 ganz der Produktion von Handschuhen, Wärmepads und Wärmesohlen verschrieben. Der Freund von Skistar Hermann Maier eröffnete für diesen einen Onlineshop mit den eigenen Produkten. „Mittlerweile sind wir in den Wintermonaten schon Bestseller für Wärmepads auf Amazon“, freut sich Holzer zu Recht. Auch Suchmaschinengigant Google wurde auf das steirische Unternehmen aufmerksam und kürte es zum erfolgreichsten KMU (kleine und mittlere Unternehmen) Europas.

Präzise genau und hochprofessionell werden bei Fuchshofer Präzisionstechnik in Eibiswald seit mehr als 24 Jahren unterschiedliche Materialien, darunter Glas und Keramik, bearbeitet. Geschäftsführer Hannes Fuchshofer beschäftigt neben 95 Mitarbeitern derzeit auch 23 Lehrlinge. Insgesamt hat er schon 60 in seinem Betrieb ausgebildet, die meisten sind nach ihrer Lehrzeit geblieben, erzählt er: „Lehrlinge spielen für uns als Unternehmen eine wichtige Rolle, denn sie kennen bereits alle Arbeitsschritte genau und bringen als Berufseinsteiger große Motivation mit!“ Auch Seniorenbundobfrau Lotte Reinisch zeigt sich begeistert vom Präzisionstechnikbetrieb: „Es ist beeindruckend, wieviele unterschiedliche Fertigungstechniken hier unter einem Dach vereint werden.“ Von 3D-Metalldruck über CNC-Fertigung bis hin zur speziellen Ultrasonic Schleiftechnik, mit der auch ansonsten schwierig zu bearbeitende Materialien wie Keramik geschliffen, gebohrt oder gefräst werden können, findet man in Fuchshofers Betrieb alles.

Seit den 1940er Jahren in Familienbesitz befindet sich das Gasthaus Jägerwirt in Pölfing-Brunn, das bereits in dritter Generation von Christian Strohmayer geführt wird. Nach einem folgenschweren Brand in der Küche vor einigen Monaten musste der Betrieb eine zweimonatige Zwangspause einlegen, glücklicherweise jedoch ist seit einigen Tagen wieder alles beim Alten. Zehn Mitarbeiter und ein Lehrling sorgen nun wieder für echt steirischen Gaumenschmaus – von Backhendl bis Zwiebelrostbraten findet der Gast hier alles, was das Steirerherz begehrt. Zusätzlich zum gemütlich-traditionellen Gasthaus betreibt Strohmayer ein Catering-Service. „Ein solcher Brand ist für einen Betrieb wie diesen ein schwerer Schlag. Umso mehr freut es mich, so starke Unternehmer in unserer Gemeinde zu wissen, die auch in schwierigen Situationen nicht aufgeben und außerdem so wunderbare steirische Gerichte auf den Teller bringen“, zeigt sich Bürgermeister Karl Michelitsch beeindruckt.

Den letzten Halt legte die „Land der Talente“-Tour in Aigen ein, wo Gerald Malli das Unternehmen Holzbau Malli betreibt. Nicht nur klassische Holzbauarbeiten übernimmt der Betrieb, neben Dachkomplettservice, Sanierungsarbeiten und Bau von Carports und mehr bietet Malli auch Komplettlösungen an – vom Keller bis zum Dach werden hier Fertighäuser gebaut. Holzbau, so weiß Malli, boomt aktuell: „Das macht den Job natürlich auch für Junge interessant und gerade durch unseren guten Kontakt zu regionalen Schulen bekommen wir mehr Bewerbungen um Lehrstellen als wir vergeben können!“ Bürgermeister Franz Silly sieht diese Entwicklung positiv: „Es ist schön zu sehen, dass wir hier einen Betrieb haben, in dem junge Talente gerne lernen möchten und gleichzeitig viele von ihnen die nötige Ausbildung bekommen, um ihre Fertigkeiten in der Region weiter einsetzen zu können.“

Viele Fotos von der Tour im Bezirk Deutschlandsberg gibt es HIER!

Zum Video des gesamten Tourtages geht es HIER lang!