Ein Bezirk voller Talente! In Bruck-Mürzzuschlag werden sie vor den Vorhang geholt

Egal ob Stahlbau, Holzwirtschaft oder Gastronomie. Im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag gibt es unzählige Betriebe, die sich auch im internationalen Vergleich nicht verstecken müssen und die Steiermark zu dem machen, was sie ist: Ein Land voller Talente! Deshalb hat die Steirische Volkspartei zu Beginn des Jahres das Motto „Land der Talente“ ausgerufen, um den heimischen Arbeiterinnen und Arbeitern für ihre Leistungen Danke zu sagen und sie vor den Vorhang zu holen.

Um die großartigen Leistungen zu würdigen, nahm sich u.a. Landesrat Johann Seitinger Zeit, um bei den Betrieben des Bezirkes einen Einblick zu erhalten. „Wir haben in der Steiermark so viele hervorragende Unternehmen und talentierte Arbeitnehmer und nun ist es Zeit einmal Danke zu sagen“, unterstrich Seitinger die Wichtigkeit der „Land der Talente“-Tour. Die erste Station des Tourbusses war die Alutechnik GmbH von Claudia und FranzMatauschek in Kapfenberg. Der Betrieb ist seit über 100 Jahren in der Stadt angesiedelt und bietet nicht weniger als 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus 15 verschiedenen Nationen sowie fünf Lehrlingen einen Arbeitsplatz. „Junge auszubilden wird bei uns großgeschrieben. Bei uns kann auch jeder Lehrling nach seiner Ausbildung bleiben, wenn er oder sie das möchte“, unterstrich Franz Matauschek die Bedeutung der Lehrlingsausbildung.

In St. Marein ist die Arbeit mit Holz seit Jahren ein sehr wichtiger Faktor für die Region. Die Mareiner Holz GmbHist im Ort der größte Arbeitgeber. Inhaber Hannes Dietrich und sein Team veredeln heimisches Holz zu allem, was das Kundenherz begehrt. „Die Arbeit mit Holz macht mir einfach Spaß und deswegen habe ich mich für diesen Weg entschieden“, erklärte Lehrling Tobias Peinsipp.

Ein paar Fahrminuten weiter besuchte der „Land der Talente“-Bus in Kindberg einen der innovativsten Betriebe des Bezirkes. Die Hintsteiner Group von Martin Hintsteiner entwickelte sich von einer kleinen Manufaktur zum führenden Unternehmen in Sachen Kunststoff- und Carbontechnik. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten gemeinsam mit sechs Lehrlingen an Produkten für die Automotive-, Motorsport- und Wehrindustrie.

Die World Skills zeigen jedes Jahr, welche herausragenden Talente wir in der Steiermark auch im internationalen Vergleich haben. Sebastian Gruber ist Weltmeister für Malerberufe und erlernte sein Handwerk im Unternehmen seiner Eltern. Die Gruber GmbH für Farb- und Raumdesign in Kindberg steht für Qualität über die steirischen Grenzen hinaus. Nun fehlt Sebastian nur noch der Europameistertitel, den er sich im kommenden Jahr bei den Euroskills in Graz holen möchte.

Nicht weniger bemerkenswert ist das Handwerk von Otto und Paul Wurzwallner, die mit ihrer gleichnamigen Tischlerei in Langenwang seit 1896 kreative und innovative Produkte herstellen. „Bestens geschulte Facharbeiter sind in unserer Branche unerlässlich, nicht nur deshalb bereitet uns die Lehrlingsausbildung große Freude“, so Otto Wurzwallner.

Ohne Mut und viel Fleiß ist ein Betrieb nicht erfolgreich zu führen. Das beweisen aktuell Karolin und Thomas Schäffer in Neuberg an der Mürz. Sie haben den traditionsreichen Gasthof Holzer vor drei Jahren übernommen und ihn zum Gasthof Schäffer gemacht. Gäste aus der Region und darüber hinaus schätzen die sensationelle Küche und die familiäre Stimmung im Haus. Das junge und dynamische Team bestehend aus zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet nicht nur Kost und Logis an, sondern auch Kochkurse für Jedermann. Zudem sind momentan vier Lehrlinge im Gasthof beschäftigt. „Der Gasthof ist für unsere Gemeinde wichtig und zeigt, dass junge Menschen auch in ländlichen Regionen Erfolg haben können“, so Bürgermeister Peter Tautscher.

++Hier geht es zu den besten Bildern und zum Video. ++