Ob Tradition, Innovation oder Qualifikation - Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld findet man unzählige Talente

Die Steiermark ist, was ihre Bewohner aus ihr machen! In unserer wunderschönen Heimat gibt es unzählige Talente, die auch einmal vor den Vorhang geholt werden müssen. Deshalb hat die Steirische Volkspartei zu Beginn des Jahres das Motto „Unsere Steiermark – das Land der Talente“ ausgerufen. Dabei werden Unternehmen aller Sparten besucht und man wirft einen Blick hinter die Kulissen der schlausten Köpfe.

Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld steuerte der „Land der Talente“-Bus gleich fünf Unternehmen an. Um angemessen Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit auszusprechen, waren NAbg. Reinhold Lopatka, LAbg. Lukas Schnitzer und LAbg. Hubert Lang bei den Betrieben vor Ort.

Den Beginn der Tour machte Haas Fertigbau in Großwilfersdorf. Das Familienunternehmen errichtet seit 40 Jahren Einfamilienhäuser, Gewerbe- und Industriebauten sowie landwirtschaftliche Bauten in Holz- und Hybridbauweise. Unter den 330 Mitarbeitern finden sich auch 21 Lehrlinge. „Gerade in unserer Branche ist es sehr wichtig selbst Lehrlinge auszubilden“, erklärte Geschäftsführer Robert Frischer.

Nicht weniger beachtlich ist das Unternehmen Styria Plant von Bernhard Sommer und Christian Sommerbauer. Der innovative Gartenbaugroßhandel aus Ebersdorf steht für heimische Pflanzenqualität erster Güte. „Wir haben aktuell österreichweit die Ehre, exklusiv für alle Gärtnereien die Pflanze des Jahres 2020 zu produzieren“, erklärt Bernhard Sommer.

Einen echten Traditionsbetrieb findet man im Bezirk natürlich auch, einen solchen führt die Familie Halwachs mit der Grabner GmbH, die seit 1960 für ausgezeichneten Stahl- und Fahrzeugbau steht. Darüber hinaus finden hier zahlreiche talentierte Lehrlinge eine Ausbildungsstätte. „Über die vielen Jahre haben wir nicht weniger als 500 Lehrlinge ausgebildet und an den schwierigen Beruf im Umgang mit Stahl herangeführt“, so Gottfried Halwachs.

Bei Blumen Andrea in Hartberg findet man nicht nur wunderschöne Pflanzen, sondern auch einen familiären Betrieb mit einer Berufsweltmeisterin. Julia Leitgeb setzte sich heuer bei den World Skills in Russland gegen den Rest der Welt durch. Trainiert wurde sie für ihren internationalen Einsatz vom Meisterfloristen und Landesinnungsmeister der steirischen Gärtner und Floristen, Johann Obendrauf. „Das harte Training hat sich für Julia richtig ausgezahlt“, strahlt Inhaberin Andrea Haas.

Abschließend machte der „Land der Talente“-Bus in Grafendorf bei der Tischlerei Luxhome GmbH Halt. Geschäftsführer Lukas Karner versucht den Tischlerberuf neu zu denken und steht für Innovation bei der Arbeit mit Holz. „Wir sind als Gemeinde froh, so tolle Betriebe beheimaten zu können. Vor all dem Unternehmergeist kann man nur den Hut ziehen“, so Bürgermeister Johann Handler.

++ Zu den besten Bildern des Tages und zum Video.++