Club der Junggemeinderäte – Vernetzung auf kommunaler Ebene

Am 24. Oktober hat die Junge ÖVP Steiermark gemeinsam mit der Kommunalpolitischen Vereinigung zum Club der Junggemeinderäte nach Premstätten geladen. Mit diesem Gremium werden das seit der Gemeinderatswahl 2015 gesammelte Wissen und die erworbenen Erfahrungen ausgetauscht, diskutiert und weitergetragen.

Matthias Pokorn, Volkart Kienzl, Thomas Rauninger und JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ©STVP

Als Inputgeber konnten neben dem Stadtrat von Eisenerz Thomas Rauninger und dem Vizebürgermeister aus Fohnsdorf, Mag. Volkart Kienzl, auch der JVP-Hausherr und Vizebürgermeister von Premstätten Dr. Matthias Pokorn gewonnen werden, welcher seinen steinigen Weg vom Gemeinderat zum Vizebürgermeister darlegen konnte.

Um auch bei den Gemeinderatswahlen 2020 wieder Nummer eins bei jungen Menschen zu sein, wird sich die junge ÖVP Steiermark in den nächsten Monaten weiterhin verstärkt mit der Vernetzung von JVP’ler, Junggemeinderäten und Entscheidungsträgern in den Kommunen beschäftigen.

„Der Club der Junggemeinderäte ist der ideale Nährboden um neue junge Projektideen für unsere Gemeinden zu entwickeln. Durch die wertvollen Erfahrungen der einzelnen Funktionäre, gepaart mit den Ideen und dem Wissen aus bereits umgesetzten Projekten unserer Junggemeinderäte, wird es uns gelingen unsere jungen Verantwortungsträger in den Gemeinden auch in Zukunft bestmöglich zu unterstützen. Die Junge ÖVP Steiermark wird sich so einmal mehr als der zentrale Ideengeber für unser schönes Heimatbundesland beweisen“, so Landesobmann Lukas Schnitzer.

Der Marschrichtung ist klar: Junge Verantwortungsträger aus der gesamten Steiermark zu vernetzen und Erfahrungen und beispielhafte Initiativen der letzten Jahre zu bündeln. Ein Gemeinderat unter 35 Jahren in jeder der 287 Gemeinden steiermarkweit bei den Gemeinderatswahlen 2020 ist das erklärte Ziel der Jungen ÖVP Steiermark, damit weiterhin jungen Spuren in den Gemeinden garantiert bleiben.