Remus-Gründerin Angelika Kresch verstorben

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer reagierte tief betroffen über das Ableben und betont: „Angelika Kresch war eine herausragende Persönlichkeit, die stets die Herausforderung suchte – ob als Unternehmerin, Rallye Co-Pilotin oder liebevolle Ehefrau, Mutter und Großmutter. Ihr Ableben hinterlässt eine große Lücke in der Steiermark. Unsere Anteilnahme gilt ihrer Familie.“

Angelika Kresch              Foto © Fischer/stvp

Ebenso betroffen reagiert Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl auf den Tod von Angelika Kresch: „Mit Angelika Kresch verliert der Wirtschaftsstandort Steiermark eine herausragende Unternehmerpersönlichkeit. Sie hat gemeinsam mit ihrem Mann Otto das Unternehmen Remus gegründet und zu einer weltweit bekannten Marke gemacht. Damit hat sie maßgeblich zum ausgezeichneten internationalen Ruf der Steiermark als Innovationsstandort beigetragen. Unvergessen bleiben für mich auch ihre Initiativen, Frauen in technische Berufe und in Führungspositionen zu bringen. Hier war sie eine der Vorreiterinnen in Österreich. Außerdem war sie stets eine engagierte Mahnerin dafür, die Rahmenbedingungen für unsere Unternehmen zu verbessern und bürokratische Hürden zu reduzieren. Ihr kritischer Geist und ihre Ideen werden fehlen. Mein Mitgefühl gilt ihrem Mann Otto und der gesamten Familie.“