Landeshauptmann besuchte Steirerinnen und Steirer, die am 1. Mai arbeiten

Den Tag der Arbeit nutzen Landesparteiobmann Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und zahlreiche Funktionärinnen und Funktionäre der Steirischen Volkspartei traditionell dazu, Menschen an ihrem Arbeitsplatz zu besuchen und mit einem Frühstück symbolisch „Danke“ zu sagen. Stationen des steirischen Landeshauptmanns waren unter anderem die Polizeiinspektion Seiersberg, die ams AG und das SeneCura Sozialzentrum Unterpremstätten.

Hermann Schützenhöfer mit den Mitarbeitern der ams AG in Premstätten
© STVP/Foto Fischer

 

Reformen tragen Früchte – 10.000 Arbeitslose weniger als vor zwei Jahren

Die Reformen, die in der Steiermark umgesetzt werden, tragen bereits erste Früchte, wie ein Blick auf den steirischen Arbeitsmarkt zeigt. „Wir haben heuer rund 10.000 Arbeitslose weniger als noch vor zwei Jahren. Wir sind wirtschaftlich auf der Überholspur, aber es liegt auch noch viel Arbeit vor uns“, so der Landeshauptmann. Schützenhöfer wird nicht müde zu betonen, wie wichtig es sei für die richtigen Rahmenbedingungen zu sorgen, damit die Unternehmen in der Steiermark investieren und damit weitere Arbeitsplätze schaffen und sichern.

 

Tag der Arbeit 2018

zum Fotoalbum

Innovative Unternehmen schaffen Wohlstand und Arbeit

„Wir können stolz sein auf die steirischen Unternehmen und ihre hervorragenden Leistungen. Innovative Betriebe wie die ams AG in Premstätten tragen maßgeblich dazu bei, dass die Steiermark in Sachen Forschung in Europa führend ist. Steirische Hochtechnologie steckt beinahe in jedem Smartphone. Forschung und Entwicklung schafft Arbeit und Wohlstand in der Steiermark“, ist Schützenhöfer überzeugt. Der Landeshauptmann nutzte den Besuch am Unternehmenssitz in Premstätten, um sich am Tag der Arbeit bei der Geschäftsführung sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu bedanken. Im Reinraum-Bereich werden auch an Feiertagen Hightech-Bauteile produziert.

 

Sichere Steiermark dank engagierter Exekutive

Den Besuch bei der Polizeiinspektion Seiersberg nutzte der Landeshauptmann für Gespräche mit den Polizistinnen und Polizisten, die sich sichtlich über den Besuch und das „Danke“ des Landeshauptmanns freuten. „Wir leben in einem der sichersten Länder der Welt. Das haben wir in erster Linie den Leistungen unserer engagierten Einsatzkräfte zu verdanken“, so Schützenhöfer.

 

Pflegesystem langfristig sichern

Bei den Gesprächen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des SeneCura Sozialzentrums in Premstätten kamen auch die großen Herausforderungen im Pflegebereich zur Sprache. Insbesondere die demographische Entwicklung, durch die stetig steigende Lebenserwartung, bringe es mit sich, dass immer mehr Mitmenschen Pflege brauchen. „Es wird neue Modelle, wie etwa eine Pflegepflichtversicherung, brauchen. Wie auch immer so ein Modell aussieht, es muss jedenfalls rasch mit der Umsetzung begonnen werden, um die optimale Versorgung unserer pflegebedürftigen Menschen langfristig sicherstellen zu können“, fordert Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, der den fürsorglichen Pflegekräften seinen Dank für ihre Arbeit im Dienste der Mitmenschlichkeit aussprach.