Volkspartei setzt bei der Nationalratswahl auf Vielfalt

Landesparteiobmann Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer präsentierte heute, 16. August 2017, die Landesliste der Steirischen Volkspartei für die Nationalratswahl am 15. Oktober 2017.

Angeführt wird die Landesliste von einer starken Frau, die es gewohnt ist zu kämpfen. Die Gastronomin Barbara Krenn ist als Obmann-Stellvertreterin der Sparte Tourismus in der Wirtschaftskammer Steiermark tätig und kümmert sich dort als Lehrlingswart mit vollem Einsatz um die Ausbildung der Jugendlichen. „Ich bin Barbara Krenn seit Jahren verbunden und schätze besonders ihre Erfahrung als Wirtin und Verantwortliche für die Lehrlingsausbildung. Es war mir schon immer ein Anliegen sie zu fördern, weil sie mit den Leuten reden kann und als ehemalige Bürgermeisterin die Sorgen der Kleinen und der Großen kennt. Sie weiß worum es geht: sich um den Einzelnen zu kümmern und der Wirtschaft Rahmenbedingungen für zukunftsträchtige Investitionen zu bieten, damit es Arbeitsplätze gibt. Auch wenn sie wegen eines Behandlungsfehlers im Rollstuhl sitzt: sie gab nicht auf und gibt nicht auf – und motiviert viele Menschen, härtere Phasen des Lebens mit Zuversicht und Mut zu meistern“, so der Landesparteiobmann.

Werner Amon, Josef Smolle, LH Hermann Schützenhöfer, Barbara Krenn, Juliane Bogner-Strauß, Reinhold Lopatka, Martina Kaufmann, Kathrin Nachbaur, LGF Detlev Eisel-Eiselsberg © STVP/Scheriau

Beim Zweitgereihten setzt der Parteiobmann mit Werner Amon auf einen „erfahrenen Politikprofi, den ich sehr schätze“, betont Schützenhöfer. Auf dem dritten Platz der Landesliste findet sich mit Frau Professor Juliane Bogner-Strauß eine bemerkenswerte Steirerin. „Besonders im Hinblick auf die Priorität, die wir in der Steiermark der Forschung und Entwicklung einräumen, war es mir ein Anliegen, dieses Zukunftsthema auch bei der Listenerstellung zu berücksichtigen“, sagt Schützenhöfer.

Ein neues Gesicht in der politischen Landschaft stellt Landesparteiobmann Hermann Schützenhöfer für den vierten Listenplatz vor: „Josef Smolle ist als ehemaliger Rektor der Medizinischen Universität Graz einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Von 2008 bis 2016 trug er als Rektor mit Weitblick und innovativen Ideen acht Jahre lang Mitverantwortung für die bestmögliche Gesundheitsversorgung in der Steiermark. Ein besonderes Augenmerk legt er auf jene Themen, die für die Zukunft unseres Landes von größter Bedeutung sind, nämlich Gesundheit, Bildung und Forschung.“

„Ein weiteres, routiniertes, politisches Talent ist  mit Kathrin Nachbaur auf den fünften Platz gereiht“, betont der Landesparteiobmann.

Insgesamt sei die Landesliste ein breiter Mix aus erfahrenen Kandidatinnen und Kandidaten und zahlreichen, neuen und jungen Gesichtern.

„Wir setzen sowohl auf Erfahrung als auch auf jungen Elan. Rund 38% der Kandidatinnen und Kandidaten sind unter 35 Jahren und bringen damit einen frischen Wind“, so Schützenhöfer. Neben der Ausgewogenheit in Bezug auf Alter und Geschlecht der Kandidatinnen (54%) und Kandidaten (46%) zeigt sich der Landeshauptmann auch erfreut darüber, dass der Wahlvorschlag auch in Bezug auf die beruflichen Tätigkeiten die Breite der Steiermark widerspiegelt: „Die Vielfalt unseres Landes findet sich auch auf dieser Liste. Studierende und Senioren, Jungunternehmer und Landwirte, Bürgermeister und Selbstständige, Arbeitnehmer und Arbeitgeber; sie alle sind Teil unserer Bewegung. Gemeinsam gehen wir in eine neue Zeit.“ Die 56 Kandidatinnen und Kandidaten werden in den nächsten Wochen intensiv um die Unterstützung und Zustimmung der Steirerinnen und Steirer werben, denn das Vorzugstimmenmodell der Steirischen Volkspartei räumt auch jenen Chancen ein, die auf hinteren Listenplätzen gereiht sind.

„Mit einem motiviertem Team und vielen Unterstützerinnen und Unterstützern sind wir in der Steiermark bestens gerüstet, um als Volkspartei weiterhin für unser Land Verantwortung zu tragen“, so Schützenhöfer abschließend.

Hier zum Download die Landesliste sowie alle Regionalwahlkreis-Listen als PDF.