Schützenhöfer: „Gute Gesundheitsversorgung stärkt das Sicherheitsgefühl der Menschen!“

Dass die Zukunft des steirischen Gesundheitssystems ein für alle Bürgerinnen und Bürger wichtiges und überdies mit hoher Emotionalität verbundenes Thema ist, zeigte die Zahl der Gäste bei der gestrigen Präsentation des neuen politicum im Steinernen Saal des Landhauses. Nach der Begrüßung durch Klubobfrau MMag. Barbara Eibinger-Miedl wurde das Heft vom Gesamtredakteur Ass.-Prof. Dr. Klaus Poier im Detail vorgestellt.

„In umfassender und pluralistischer Weise geht die nunmehr 120. Ausgabe des politicum den unterschiedlichen Aspekten der Zukunft des steirischen Gesundheitssystems nach und beleuchtet dieses von allen Seiten“, so Poier, der auf die hochkarätigen Expertinnen und Experten der unterschiedlichsten Bereichen hinweist. Neben den Vortragenden dieses Abends finden sich in dieser Ausgabe unter anderem Beiträge von Rektor Hellmut Samonigg, der die Entwicklung der Grazer Universitätsmedizin aufzeigt und Herwig Lindner, Präsident der Ärztekammer, der betont, dass eine Gesundheitspolitik 4.0 die Bedürfnisse der Menschen ansprechen müsse.

Klaus Poier, Hermann Schützenhöfer, Hans Jörg Schelling, Christopher Drexler, Barbara Eibinger-Miedl, VP-Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg © STVP/Foto Fischer

Schelling: „Das Wohl der Österreicherinnen und Österreicher steht an oberster Stelle!“
Der erste Vortragende dieses Abends, Finanzminister Hans Jörg Schelling, zeigt auf, wie die Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems am besten gesichert werden könne. „Die vielen Zweigleisigkeiten müssen zum Wohle eines vorhersehbaren, berechenbaren und steuerbaren Gesundheitswesens beseitigt werden. Im Rahmen der Verhandlungen zum Finanzausgleich 2017-2021 wurde eine Verlängerung der Gesundheitsreform beschlossen. Durch die gesetzten Schritte sollen die öffentlichen Gesundheitsausgaben in den kommenden Jahren um jeweils 0,1 Prozentpunkte weniger steigen“, so der Finanzminister, dessen Ziel es ist, den erfreulich hohen Standard der Gesundheitsversorgung auch in Zukunft für alle Österreicherinnen und Österreicher sicherzustellen.

Drexler: „Steiermark geht mit beherzten, mutigen Schritten österreichweit beispielhaft voran!“
„Die Steiermark könnte wieder einmal zeigen, dass sie beherzte und mutige Schritte zu setzen bereit ist, dass sie österreichweit beispielhaft vorangeht“, so Gesundheitslandesrat Christopher Drexler in seinem Referat. „Mit dem ‚Steirische Gesundheitsplan 2035‘, der beginnend mit dem ersten Dialogtag im Juni 2016 und sieben steirischen Regionalkonferenzen im Spätherbst und Winter 2016 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und zur Diskussion gebracht wurde, ist ein wichtiger Schritte in die richtige Richtung gesetzt worden“, bekräftigt Drexler. Der Beschluss über weitere Konkretisierungsschritte im Steiermärkischen Landtag soll noch vor dem Sommer 2017 fallen.

Schützenhöfer: „Sensibles Thema Gesundheit erfordert Einbindung aller beteiligten Akteure.“
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer sieht in der Gesundheitsversorgung einen wesentlichen Bestandteil des umfassenden Sicherheitsgefühls der Menschen. Außerdem sei das Thema Gesundheit immer emotional und niemals spannungsfrei, da es jeden persönlich betreffe. „Der ‚Gesundheitsplan 2035‘ ist eines der ambitioniertesten Projekte der Steirischen Landespolitik und eine große Einbindung aller beteiligten Akteure ist zwingend notwendig für eine gelungene Umsetzung. Aus diesem Grund freut es mich, dass in dieser Ausgabe des ‚politicum’ auch alle im Land Steiermark vertretenen Parteien ihre Sichtweise zu diesen Vorhaben wiedergeben“, so der steirische Landeshauptmann in seinen Schlussworten.

Das politicum 120 kann beim Verein für Politik und Zeitgeschichte in der Steiermark, Karmeliterplatz 6, 8010 Graz, Tel. 0316/60744-4350, e-mail: office@politicum.at, angefordert werden.