152 neue Rekruten feierlich angelobt

Am Fliegerhorst Hinterstoisser wurden am 24. Februar 2017 152 Soldaten vom Überwachungsgeschwader aus Zeltweg und von der Flugbetriebskompanie aus Aigen angelobt. Neben Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer nahmen auch Brigardier Heinz Zöllner und Oberst Franz Six am Festakt teil, der von der Militärmusik Steiermark feierlich umrahmt wurde.

LH Hermann Schützenhöfer bei der Angelobungsfeier im Fliegerhorst Hinterstoisser © Österreichisches Bundesheer

Am Rande der Angelobung besuchte LH Schützenhöfer auch das Ausbildungs- und Simulationszentrum des Überwachungsgeschwaders, das zur Aus- und Weiterbildung des fliegenden und technischen Personals für den Eurofighter Typhoon genutzt wird. In diesem Zusammenhang unterstrich der steirische Landeshauptmann zur aktuellen Eurofighter-Diskussion: „Die Bundespolitik ist dringend aufgefordert, von dieser Debatte der gegenseitigen Schuldzuweisungen und Verdächtigungen Abstand zu nehmen. Es braucht in dieser Frage keinen weiteren Untersuchungsausschuss, sondern klare und gute Entscheidungen für die Zukunft der Flugüberwachung. Gerade die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier in Zeltweg, die technisch und inhaltlich auf höchstem Niveau agieren, verdienen das.″

Bei der Angelobung selbst betonte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer: „In einer Zeit, in der viele Menschen aufgrund der Entwicklungen in dieser Welt Sorgen und Ängste haben, müssen alle verantwortungsbewussten Kräfte alles unternehmen, um Stabilität, Sicherheit und Klarheit zu geben. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass das Bundesheer seine Aufgabe in diesem Zusammenhang vorbildlich erfüllt.″ Den Soldatinnen und Soldaten dankte Schützenhöfer für die Verantwortung, die sie als Präsenzdiener für das Land übernehmen: „Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz und hoffe, dass Sie aus Ihrer Zeit beim Bundesheer auch für sich persönlich einen Nutzen für das spätere Leben ziehen können. Von Ihrem Einsatz, Ihrem Willen und Ihren Stärken und Schwächen hängt auch die Zukunft unseres Landes ab.″