Graz bestätigt verlässlichen, bürgerlichen Weg

„Jetzt habe ich es zum vierten Mal in Folge geschafft“, jubelt Bürgermeister Siegfried Nagl angesichts des vorläufigen Wahlergebnisses und der Führung der ÖVP. „Wenn die Menschen verstehen und den wählen, der etwas weiterbringen möchte, dann bin ich glücklich. Uns wurde viel Vertrauen zugesprochen. Dieses werden wir in den kommenden Jahren auch nicht verspielen dürfen. Wir haben es gut gemacht und für mich ist am heutigen Tag wieder ÖVP spürbar.“

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gratuliert Siegfried Nagl.

Sehr zufrieden mit dem Wahlausgang in Graz zeigte sich auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer: „Das ist der Tag des Siegfried Nagl und der Volkspartei. Er war mit dem Ziel angetreten, klare Verhältnisse zu schaffen, die gibt es nun. Es ist schön zu sehen, dass die VP mit der richtigen Persönlichkeit an der Spitze noch überzeugend gewinnen kann. Die bisher schon sehr gute Zusammenarbeit kann jetzt weiter fortgeführt werden.“

„Siegi Nagl steht für konsequente, verantwortungsvolle Politik. Die Grazerinnen und Grazer haben diesen verlässlichen, bürgerlichen Weg bestätigt. Ich gratuliere Bürgermeister Siegi Nagl und seinem Team zu diesem herausragenden Ergebnis“, so ÖVP-Bundesparteiobmann Reinhold Mitterlehner. Erfolgreiche Arbeit habe dazu geführt, dass die ÖVP auch in Zukunft die stärkste Kraft in der zweitgrößten Stadt Österreichs bleibt. „Das Amt des Bürgermeisters gehört zu den wichtigsten politischen Funktionen. Sie sind die direkte Schnittstelle zu den Bürgern und sorgen für lebenswerte Rahmenbedingungen in ihren Gemeinden. Die ÖVP ist die Bürgermeisterpartei in Österreich.“ Dieses Ergebnis zeigt zudem, dass die ÖVP auch im urbanen Raum punkten kann.

Bürgermeister Siegi Nagl habe sich in einem stark polarisierten Wahlkampf zwischen rechts und links als die Stimme der Vernunft positioniert und seine Linie konsequent durchgesetzt. „Die Grazerinnen und Grazer schätzen die Standhaftigkeit von Siegfried Nagl. Sie haben es ihm mit dem ersten Platz gedankt. Ein klares Signal, mit dem sie ihn im Amt des Bürgermeisters bestätigen“, bewertet ÖVP-Generalsekretär Werner Amon das Wahlverhalten.