Land Steiermark als ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb geehrt

Im Rahmen der diesjährigen Staatswappenverleihung durch das Wirtschaftsministerium wurde dem Amt der Steiermärkischen Landesregierung der Ehrentitel „Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ verliehen. Diese Auszeichnung gilt als besonderes Qualitätssiegel und ehrt den Beitrag, den die ausgewählten Unternehmen für die Zukunft der Jugendlichen und auch der Wirtschaft in Österreich leisten. Staatssekretär Harald Mahrer überreichte die Auszeichnung an Personallandesrat Christopher Drexler, Personalchef Bernhard Langmann und Lehrlingsbeauftragte Eva Unterweger.

Landesrat Christopher Drexler und Staatssekretär Harald Mahrer   © Harald Mannsberger

Landesrat Christopher Drexler und Staatssekretär Harald Mahrer © Harald Mannsberger

Landesrat Christopher Drexler: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Wir bekennen uns zu unserer Verantwortung in der Lehrlingsausbildung. Wir wollen jungen Steirerinnen und Steirern eine Chance geben und ihnen bestmögliche Berufschancen eröffnen. Jeder Lehrling wird nach einem Ausbildungsplan individuell von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit langer Erfahrung im jeweiligen Beruf betreut. So ist eine fundierte und umfassende theoretische und praktische Ausbildung gewährleistet. Natürlich ist das Land bestrebt die Lehrlinge nach einem positiven Lehrabschluss in ein Dienstverhältnis zu übernehmen. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass so hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefunden wurden, die hervorragende Arbeit im Landesdienst leisten“.

Das Land Steiermark bietet mit aktuell 18 verschiedenen Lehrberufen, wie etwa Verwaltungsassistenten, Straßenerhaltungsfachmann/frau, Vermessungstechniker oder Archiv-Bibliotheks-Informationsassistent, eine hochwertige Lehrlingsausbildung für rund einhundert Lehrlinge. Gemeinsam mit den ausgegliederten Betrieben in mehrheitlichem Landeseigentum ist das Land Steiermark seit Jahrzehnten der bedeutendste Lehrausbildner in der Steiermark und nimmt jährlich mehr als dreihundert neue Lehrlinge auf.