Neue Ausstellung im Forum Landhaus der Steirischen Volkspartei

Zwei steirische Künstler mit einem besonderen Naherverhältnis zu den Menschen und zur Politik waren im Rahmen des Forum Landhaus zu Gast im ÖVP-Landtagsklub. Klubobfrau Barbara Eibinger-Miedl konnte im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe den steirischen Maler Wolfgang Garofalo mit seinen neuen „Menschenbildern“ und die steirische Literatin Andrea Wolfmayr mit ihrem aktuellen Roman „Vom Leben und Sterben des Herrn Vattern …“ im Grazer Landhaus begrüßen. Unter den zahlreichen Ehrengästen waren auch Landesrat Johann Seitinger und der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl.

Hans Putzer, Bgm. Siegfried Nagl, Literatin Andrea Wolfmayr, Maler Wolfgang Garofalo, ÖVP-Klubobfrau Barbara Eibinger-Miedl, LAbg. Peter Tschernko, LR Hans Seitinger (v.l.)   © Foto Fischer

Hans Putzer, Bgm. Siegfried Nagl, Literatin Andrea Wolfmayr, Maler Wolfgang Garofalo, ÖVP-Klubobfrau Barbara Eibinger-Miedl, LAbg. Peter Tschernko, LR Hans Seitinger (v.l.) © Foto Fischer

Nach mehr als 50 Ausstellungen in Österreich, Italien, Belgien und Deutschland präsentiert der bekannte steirische Maler Wolfgang Garofalo seine neuesten Werke unter dem Titel „Menschenbilder“ auf Einladung von ÖVP-Klubobfrau LAbg. Barbara Eibinger-Miedl im Grazer Landhaus.

„Wolfgang Garofalo entspricht nicht dem herkömmlichen Klischee eines Künstlers. Sein Atelier ist nur einer seiner Arbeitsplätze, seine Bilder sind „mit Menschen“ und nicht „über Menschen“. Dieser besondere Zugang zeichnet den „Mit-Menschen-Maler Wolfgang Garofalo besonders aus“, beschrieb Hans Putzer, Direktor des Bildungshauses Mariatrost, die herausragende Stellung Garofalos unter den steirischen Gegenwartskünstlern im Rahmen seiner einleitenden Worte. Dass Garofalo sich auch nicht scheue, in der Gebrauchskunst tätig zu werden – etwa als gesamtkünstlerischer Gestalter des Bauernbundballs oder durch die Gestaltung von Weinetiketten sei ein weiterer Beweis für seine Nähe zu den Menschen.

Bei Garofalos neuesten Werken stehen nicht Beziehungsgeflechte und Rollenspiele, sondern die Darstellung der einzelnen Menschen selbst im Mittelpunkt. Und das in Garofalos eigenem spannenden Stil.

Den zweiten Höhepunkt des Abends bildete eine Lesung der steirischen Literatin und früheren Nationalratsabgeordneten Andrea Wolfmayr. In ihrem neuesten Roman „Vom Leben und Sterben des Herrn Vattern, Bauer, Handwerker und Graf“ schildert Wolfmayr das Leben mit alterskranken Angehörigen und legt dabei eine eindrucksvolle und intensive Beschreibung von Vater-Tochter-Beziehungen vor. Geprägt ist die Erzählung auch von ihrer eigenen Autobiografie, was Wolfmayrs Lesung besonders mitreißend machte.

Die Ausstellung „Menschenbilder“ ist noch bis zum 18. November 2016 in den Räumlichkeiten des ÖVP-Landtagsklubs im Grazer Landhaus (Herrengasse 16, 1. Stock) zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 9.00 bis 16.30 Uhr, Freitag 9.00 bis 13.00 Uhr.