Schützenhöfer: Reformen müssen in ganz Österreich möglich sein

Der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer übergab am Montag, den 4.7.2016, den Vorsitz der Landeshauptleute-Konferenz an seinen steirischen Amtskollegen Hermann Schützenhöfer. LH Haslauer betonte: „Es ist ein schönes Ritual, dass der LH-Vorsitz nicht brieflich übergeben wird, sondern mit einer Zeremonie. Die Steiermark übernimmt den Vorsitz in einer schwierigen Zeit. Angefangen vom Finanzausgleich, über die Bundespräsidentenwahl im Herbst bis hin zum Brexit – alles Themen, die Österreich in nächster Zeit beschäftigen werden. Ich wünsche LH Schützenhöfer eine gute Hand für die bevorstehenden Aufgaben.“

Dirigenten der Bundesländer: LH Hermann Schützenhöfer und LH Wilfried Haslauer auf der Waldhäuslalm.     © Bilder: Steiermark.at/Leiss

Dirigenten der Bundesländer: LH Hermann Schützenhöfer und LH Wilfried Haslauer auf der Waldhäuslalm. © Bilder: Steiermark.at/Leiss

Der Vorsitzwechsel erfolgte auf der Waldhäuslalm in Schladming-Rohrmoos-Untertal. LH Schützenhöfer nannte in der Pressekonferenz als wichtigsten Schwerpunkt in seiner Vorsitzführung „den Mut zu Reformen“, insbesondere bei der Standortpolitik, Bildung, Pflege- und Gesundheitspolitik sowie den Pensionen.