Landtag Steiermark macht Ergebnisse steirischer SchülerInnenparlamente zum Thema im Landesparlament!

„Die von der Steirischen Landesschülervertretung organisierten SchülerInnenparlamente sind ein wichtiges Forum, um Anliegen der Jugend zu thematisieren und zu formulieren. Daher verdienen sie einen verbindlicheren Charakter, indem ihre Ergebnisse in Zukunft im Unterausschuss „Jugendlandtag“ behandelt und somit zu einem festen Bestandteil der Landtagsarbeit werden“, freuen sich die JugendsprecherInnen der steirischen Zukunftskoalition Lukas Schnitzer (VP) und Michaela Grubesa (SP) über den heutigen Beschluss im Bildungsausschuss des Landtages.

An den SchülerInnenparlamenten nehmen regelmäßig Schülervertreterinnen und Schülervertreter aus der ganzen Steiermark teil. Dabei haben sie die Möglichkeit, schul- und bildungspolitische Anträge einzubringen, zu diskutieren und abzustimmen. Diese stellen somit schon jetzt eine wichtige Grundlage für die Arbeit der Landesschülervertretung dar.

LAbg. Lukas Schnitzer

LAbg. Lukas Schnitzer

Mit dem heute beschlossenen Antrag sollen die von den Schülervertreterinnen und Schülervertretern formulierten Anliegen auch ihren Weg in den Landtag finden. „Die SchülerInnenparlamente leisten einen wichtigen Beitrag zur Beteiligung junger Menschen am politischen Geschehen und damit einhergehend zur Schärfung des Demokratieverständnisses und der politischen Bildung. Mit der Behandlung der Ergebnisse im Unterausschuss Jugendlandtag, in dem auch die Ergebnisse des Steirischen Jugendlandtages am 1. Dezember dieses Jahres weiter bearbeitet werden, stellen wir sicher, dass die Anliegen der Schülerinnen und Schüler ihren Weg in das Landesparlament finden. Und als Jugendsprecher garantieren wir dafür, dass die auch ernst genommen werden.“

In einer weiteren Forderung spricht sich der Bildungsausschuss des Landtages auch dafür aus, dass die Bundesregierung die Rahmenbedingungen für die Abhaltung von SchülerInnenparlamenten der gesetzlichen Schülervertretungen auf Landes- wie auf Bundesebene schafft und deren Verankerung im Schülervertretungsgesetz initiiert.

Der Antrag wurde im zuständigen Ausschuss auf Initiative der Zukunftskoalition einstimmig angenommen.