Land Steiermark würdigt ehrenamtliche Tätigkeit!

In einem Entschließungsantrag wurde die Landesregierung auf Initiative der Zukunftskoalition und der Grünen damit beauftragt geeignete Maßnahmen zu setzen, um die vielen ehrenamtlich und freiwillig tätigen Steirerinnen und Steirer verstärkt zu würdigen. Bei der Planung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen sollen Vereine, NGOs und die Gemeinden eingebunden werden.

VP-Klubobfrau MMag. Barbara Eibinger-Miedl   © Manninger

VP-Klubobfrau MMag. Barbara Eibinger-Miedl © Manninger

„Der Beitrag, den die freiwillig und ehrenamtlich Tätigen damit in den Bereichen Soziales, Sport, Bildung, Kultur, Einsatzorganisationen und Freizeitgestaltung leisten, kann von der Öffentlichen Hand nicht hoch genug geschätzt werden“, betonen ÖVP-Klubobfrau LAbg. Barbara Eibinger-Miedl und SPÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Max Lercher. „Diese herausragende Leistung äußert sich nicht nur in Krisenzeiten – wie beim Flüchtlingsstrom, bei Hochwassern und Unwettern – sondern buchstäblich an jedem Tag des Jahres, wenn die zahlreichen Ehrenamtlichen ihren Beitrag zum Funktionieren des Gemeinwesens in der Steiermark leisten.“

Um die öffentliche Anerkennung der Freiwilligenarbeit weiter zu betonen und zu steigern, hat der Landtag Steiermark auf Initiative von ÖVP und SPÖ die Landesregierung dazu aufgefordert entsprechende Maßnahmen zu erarbeiten und umzusetzen. „Eine solche Maßnahme könnte etwa darin bestehen einmal pro Jahr alle ehrenamtlich tätigen Steirerinnen und Steirer zu einer eigenen Veranstaltung einzuladen, die ganz im Zeichen der Würdigung der Ehrenamtlichkeit steht“, führen die beiden Abgeordneten näher aus.

Bei der genauen Planung und Umsetzung sollen aber Vereine, NGOs und Gemeinden eingebunden werden.

Der Antrag wurde auf Initiative der Zukunftskoalition einstimmig beschlossen.