Überreichung der Josef Krainer-Preise 2016

In der Aula der Alten Universität wurden am Donnerstag (10.3.2016) die Josef Krainer-Preise 2016 von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer verliehen. Die Verleihung nahm LH Schützenhöfer gemeinsam mit Gerald Schöpfer, dem Obmann des Josef Krainer-Gedenkwerkes und der Nichte von Josef Krainer sen., Katharina Schmied, vor. Zur Verleihung waren auch zahlreiche Ehrengäste, darunter Landeshauptmann a.D. Josef Krainer und LH a.D. Waltraud Klasnic in die Aula der Alten Universität gekommen.

Altbischof Kapellari und "Die SEER" erhielten den großen Josef Krainer-Preis

Altbischof Kapellari und „Die SEER“ erhielten den großen Josef Krainer-Preis

Mit dem Großen Josef Krainer-Preis wurden Altbischof Egon Kapellari in der Kategorie „Kultur″ sowie die steirische Band „Die SEER″ in der Kategorie „Musik″ ausgezeichnet. Landeshauptmann Schützenhöfer: „Josef Krainer war bedeutender Vordenker und europäischer Visionär. Mit der alljährlichen Verleihung dieser Preise möchten wir die Erinnerung an das Wirken des großen steirischen Landeshauptmannes bewahren und den mit ihm untrennbar verbundenen schöpferischen und eigenständigen Geist der Steiermark pflegen und weiterführen.“ Der Josef Krainer-Würdigungspreis wurde der Erziehungswissenschafterin Susanne Schwab überreicht. „Ich bin stolz, die besonderen Leistungen der Geehrten heute mit diesem Preis, der einen so großen Namen trägt, auszeichnen zu können und gratuliere ihnen sehr herzlich zu den bedeutenden Verdiensten, die sie sich um die Steiermark erworben haben“, so Schützenhöfer.

Verdiente steirische Persönlichkeiten wurden von LH Hermann Schützenhöfer und Gerald Schöpfer, dem Obmann des steirischen Gedenkwerks geehrt    © Fotos: steiermark.at/Fischer

Verdiente steirische Persönlichkeiten wurden von LH Hermann Schützenhöfer und Gerald Schöpfer, dem Obmann des steirischen Gedenkwerks geehrt © Fotos: steiermark.at/Fischer

Den Josef Krainer-Förderungspreis für herausragende Leistungen in der Wissenschaft ging heuer an elf in der Steiermark tätige Wissenschafter. Die jungen Talente Julia Haubenhofer (Rechtswissenschaften), Robert Kaiser (Montanwissenschaften), Andreas Kautsch (Technische Wissenschaften), Andreas Konrad (Sportwissenschaften), Paul Meissner (Technische Wissenschaften), Michaela Müller (Medizin), Edith Petschnigg (Theologie), Simone Viola Radl (Montanwissenschaften), Martina Rechbauer (Sozial- und Wirtschaftswissenschaften), Roswitha Rissner (Technische Wissenschaften) und Johannes Wally (Geisteswissenschaften) sollen mit dieser Auszeichnung ermuntert werden, ihre vielversprechende wissenschaftliche Tätigkeit in ihrem jeweiligen Bereich weiter fortzusetzen.