LKH Stolzalpe: „Jetzt wird gebaut“

LAbg. Manuela Khom: „Im September 2013 wird mit dem Zubau am LKH Stolzalpe mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 9,08 Mio. Euro begonnen. Neue Operationssäle inklusive. Auch künftig wird der Betrieb mit beiden Gebäudekomplexen vonstattengehen!“

68024.1

Nach der politischen Entscheidung durch Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder hat nun auch der Aufsichtsrat der KAGes den Zubau von OP-Gruppe und Sanierung mit 24.05.2013 auf Basis des Regionalen Strukturplans Gesundheit beschlossen. Wegen veralteter Baustrukturen und der hygienischen Notwendigkeiten wird der Zubau der OP-Gruppe umgehend gestartet. Das haben die KAGes-Vorstände Karlheinz Tscheliessnigg und Ernst Fartek entschieden. Die Errichtung erfolgt bei laufendem Spitalsbetrieb.

Es werden vier OP’s, eine Instrumentensterilisation, ein Sterilgutlager, Nebenräume und ein Sozialraum im Parterre zugebaut. Die OP-Gruppe befindet sich direkt neben der bestehenden Intensiv-/Aufwacheinheit. Im Untergeschoss wird eine neue Technikzentrale errichtet.

In der zweiten Bauphase wird eine zentrale OP-Leitstelle samt Back Office eingebettet um die OP-Prozesse zu optimieren. Weiters werden die Umkleiden, der Umbettbereich und die Lagerflächen vergrößert.

LAbg. Manuela Khom: „Neben den ursächlichen Auswirkungen für einen modernen Spitalsbetrieb hat der Zubau im Zuge der Neustrukturierungen im Spitalswesen der Steiermark für den Bezirk Murau einen immens symbolischen Charakter: Der Zubau ist die faktische Absicherung des Standortes LKH Stolzalpe auf Jahrzehnte, für die ich persönlich sehr aktiv geworben und gekämpft habe.“

Die Gesamtkosten für die Bauvorhaben betragen 9,08 Mio. Euro.

Nach der Realisierungentscheidung des KAGes-Vorstanden am 27.5.2013 und der Zustimmung der Generalversammlung der Krankenanstaltenimmobiliengesellschaft, beginnt der Bau im September dieses Jahres. Die Baufertigstellung der zwei Phasen ist für Dezember 2015 geplant.