Investment von AMS in Unterpremstätten bestätigt den Wirtschaftsstandort Steiermark

Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann sieht sich durch die aktuelle Information, dass der Halbleiterhersteller ams in Unterpremstätten 35 Millionen Euro in neue Technologien investieren will, bestätigt.

67944.1„Andere Regionen leiden unter Abwanderung von Unternehmen, in der Steiermark wird investiert – und ams holt sogar Technologien, die nach Asien ausgelagert worden sind, in die eigenen Fertigung zurück. Das ist ein Kompliment an den Wirtschaftsstandort und seine hellen Köpfe“, so Buchmann. Aus Sicht des Landesrates ist das eine weitere Bestätigung für die konsequente Verfolgung der Wirtschaftsstrategie „Wachstum durch Innovation“. Dafür wurde die Steiermark auch von der EU als „Europäische Unternehmerregion 2013“ ausgezeichnet. „Einmal mehr bestätigt dieser Schritt von ams, dass die Investition in Innovationen Wachstum und Wertschöpfung und letztlich auch die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Steiermark nach sich zieht“, so der Landesrat abschließend.