Schützenhöfer: „Ich bin guter Dinge, dass es bald eine Verbesserung für unsere heimischen Wirte und Hoteliers gibt!“

Landeshauptmann-Stellvertreter und Landesparteiobmann Hermann Schützenhöfer setzte sich in enger Abstimmung mit der Wirtschaftskammer dafür ein, dass Tourismusbetriebe, die größtenteils Familienbetriebe sind, von weiteren Mehrbelastungen verschont bleiben bzw. jedenfalls Nachjustierungen bei der Steuerreform im Bereich Tourismus zu treffen sind. Schützenhöfer ist ja in der Landesregierung für Tourismus und damit auch für Gastwirte und Hoteliers zuständig. 

© Fischer / stvp

© Fischer / stvp

Die Wirtschaftskammer Steiermark (Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft) ist an Schützenhöfer mit der Bitte um Unterstützung in Bezug auf die Belastungen für die Tourismuswirtschaft im Rahmen der Steuerreform herangetreten. Der Landeshauptmann-Stellvertreter hat daher das Gespräch mit Vizekanzler Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner gesucht und dabei angeregt, Verbesserungen zu erzielen.

Letzte Woche haben Bundesminister Hans Jörg Schelling und LH-Vize Schützenhöfer am Rande des Steiermark-Besuchs des Finanzministers auch ausführlich über dieses Thema gesprochen. BM Schelling hat dabei zugesichert, dass auch er sich für dieses Anliegen von Schützenhöfer stark machen wird. Auch am Rande des ÖVP-Bundesparteitages wurde dieses Thema von den genannten Personen noch einmal im kleinen Kreis besprochen.

„Es freut mich, dass der umsichtige Finanzminister dieses Anliegen aufgenommen hat. Ich bin guter Dinge, dass es hier bald eine Verbesserung für unsere heimischen Wirte und Hoteliers gibt. Sie tragen viel zum Erfolg des steirischen Tourismus bei“, so Schützenhöfer abschließend.