Steiermark und Graz wollen Zusammenarbeit mit Shanghai stärken

Die Steiermark und die Landeshauptstadt Graz pflegen gute wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen zur 23 Millionen-Wirtschaftsmetropole Shanghai, die mittlerweile auch für viele steirische Unternehmen ein wichtiger Partner ist. Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer führte im Herbst 2012 eine Delegation nach Shanghai an, die sich zum Ziel setzte, vor allem die Tourismuskooperationen auszubauen.

Nun besuchte vergangenes Wochenende eine hochrangige Delegation unter der Leitung des ersten Vizebürgermeisters Shanghais Tu Guangshao die Steiermark, um die partnerschaftlichen Beziehungen zu stärken und um Möglichkeiten weiterer Zusammenarbeit auszuloten. Die Steiermark wird bei diesen Bemühungen vom Grazer Wan Jie Chen unterstützt.

Siegfried Nagl, Hermann Schützenhöfer, Wan Jie Chen und Tu Guangshao  © Frankl

Siegfried Nagl, Hermann Schützenhöfer, Wan Jie Chen und Tu Guangshao © Frankl

Schützenhöfer präsentierte den F&E-Standort Steiermark, der ja mit 4,7 Prozent F&E-Quote neben Baden-Württemberg an der Spitze der europäischen Regionen steht. Wichtig sei auch die weitere Internationalisierung des Steiermark Tourismus: „China ist im Begriff, sich zu einem der weltgrößten Quellmärkte für den Tourismus zu entwickeln. Umso intensiver möchten wir auch in Zukunft den Austausch zwischen China und der Steiermark forcieren und wir konnten auch heute wieder starke Bande mit den politischen Vertretern Shanghais knüpfen.“ Auch der Grazer Bgm. Siegfried Nagl freute sich über den Besuch aus China: „Shanghai ist – wie auch Graz – Teil des ‚City of Design‘-Netzwerks und wir pflegen auf den unterschiedlichsten Ebenen einen regen Austausch mit der Stadt.“ Diese partnerschaftliche Beziehung wurde im Anschluss auch nochmals im Rahmen der Unterzeichnung des ‚Memorandum of Understanding‘ deutlich. Damit, so Nagl, würde die Verbindung zwischen dem Shanghai Promotion Center for City of Design und der Creative Industries Styria intensiviert und die beiden Städte Graz und Shanghai würden noch ein wenig näher aneinander rücken.

Tu Guangshao zeigte sich von der wirtschaftlichen Kompetenz und der Gastfreundschaft beeindruckt und lud Schützenhöfer zu einem nächsten Arbeitsbesuch nach Shanghai ein.