Steirische Volkspartei gedenkt an Franz Wegart

Anlässlich des fünften Todestages erfolgte eine Kranzniederlegung an der Grabstätte von Landtagspräsidenten a. D. Franz Wegart in Edelschrott.

Daran nahmen Landesparteiobmann Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer, Landtagspräsident Franz Majcen, Klubobmann LAbg. Mag. Christopher Drexler, Präsident des Bundesrates a. D. LAbg. Gregor Hammerl, Gemeindebund-Präsident LAbg. Erwin Dirnberger, Landtagspräsident a.D. Dipl.-Ing. Franz Hasiba, Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselberg und weitere ehemalige politische Weggefährten teil.

Präsident des Bundesrates a. D. LAbg. Gregor Hammerl, Klubobmann LAbg. Mag. Christopher Drexler, Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer,   Landtagspräsident a.D. Dipl.-Ing. Franz Hasiba, Landtagspräsident Franz Majcen  © STVP/Cescutti

Präsident des Bundesrates a. D. LAbg. Gregor Hammerl, Klubobmann LAbg. Mag. Christopher Drexler, Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer, Landtagspräsident a.D. Dipl.-Ing. Franz Hasiba, Landtagspräsident Franz Majcen
© STVP/Cescutti

„Franz Wegart hat viel für die Menschen im Land getan. Er war uns ein guter und verlässlicher Freund, wir werden dich nicht vergessen“, betonte Schützenhöfer in seiner Ansprache. Wegart, der
 1918 in die bittere Armut hinein geboren wurde und dem durch den
 Krieg die schönsten Jahre seiner Jugend genommen wurden, habe trotz hoher politischer Ämter nie vergessen woher er gekommen ist und in vorbildlicher Art zum Wohle der Steirerinnen und Steirer gewirkt.

Franz Wegart wurde am 25. Juli 1918 in Graz geboren und wuchs in
 Altneudörfl bei Radkersburg bei seinen Großeltern auf. Von 1939 bis
 1945 war er Angehöriger der deutschen Wehrmacht und war im Verband
 der 3. und 5. Gebirgsdivision in Griechenland, Kreta, Norwegen und an
der russischen Front im Einsatz.
 Seine Kriegserlebnisse prägten auch seine politische Tätigkeit, stets
 setzte sich Wegart für ein friedliches Miteinander und für eine
 starke Demokratie ein.

Nach dem Krieg begann Wegart seine Tätigkeit in der Steirischen
 Volkspartei, zuerst als Bezirksparteisekretär in seinem Heimatbezirk
 Radkersburg, dann als Landesparteiorganisationsreferent und
 schließlich als Landesparteisekretär der Steirischen Volkspartei,
 eine Funktion, die er von 1947 bis 1961 ausübte. Bereits seit 1949 Mitglied des Steiermärkischen Landtages war Franz
 Wegart von 1961 bis 1985 als Landesrat und
 Landeshauptmannstellvertreter für Personal, Fremdenverkehr und Sport
zuständig. Von 1985 bis 1993 war er Präsident des Steiermärkischen
Landtages. 
Präsident Wegart übte auch innerhalb der Steirischen und
 Österreichischen Volkspartei zahlreiche ehrenamtliche Funktionen aus.

Von 1964 bis 1987 war er Obmann des ÖAAB Steiermark, von 1988 bis
1992 Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes und Mitglied
 des Bundesparteivorstandes der Österreichischen Volkspartei.
 Seit 1988 war Franz Wegart Landesobmann des Steirischen
 Seniorenbundes, eine Funktion, die er bis zu seinem Tod mit viel
 Engagement und Freude ausübte.