Leuchtendes Weihnachtssymbol in der Grazer Burg

Sechs junge Florianis der Feuerwehrjugend Dirnbach aus dem Bezirk Südoststeiermark überbrachten am 20. Dezember 2013 den beiden Landeshauptleuten Franz Voves und Hermann Schützenhöfer das Friedenslicht. „Dass wir kurz vor dem Heiligen Abend das leuchtende Symbol aus Betlehem überreicht bekommen, gehört schon zur Tradition. Es ist für uns ein sichtbares Zeichen, dass es auch für uns ruhiger wird, dass wir nun mehr Zeit für unsere Familien haben werden“, betonten die beiden Landeshauptleute und bedankten sich bei den Jugendlichen für ihren engagierten Einsatz bei der Feuerwehr.

Sabrina Kicker reicht das Friedenslicht an die beiden Landeshauptleute Franz Voves und Hermann Schützenhöfer weiter.  © steiermark.at/Jammernegg

Sabrina Kicker reicht das Friedenslicht an die beiden Landeshauptleute Franz Voves und Hermann Schützenhöfer weiter.© steiermark.at/Jammernegg 

Bereits zum 17. Mal wird von den steirischen Feuerwehren das Friedenslicht in die Bevölkerung getragen. Am Heiligen Abend kann das Friedenslicht bei allen Bereichsfeuerwehrverbänden, Bahnhöfen und Rot-Kreuz-Stellen in der Steiermark abgeholt werden.

Am Heiligen Abend leuchtet das ORF-Friedenslicht in ganz Europa als Sinnbild der Botschaft vom Weihnachtsfrieden. Das Friedenslicht wird in alle steirischen Bezirke gebracht. Das leuchtende Weihnachtssymbol wird seit über 20 Jahren in der Geburtsgrotte in Betlehem entzündet. Dann wird es nach Linz gebracht und von dort aus in mehr als 20 Länder Europas verteilt.