Geordnete Hofübergabe stärkt bäuerliche Interessensvertretung

Der Landesparteiobmann der Steirischen Volkspartei, Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer bezeichnet heute die geordnete „Hofübergabe“ im Bauernbund und die Neuordnung in der Landwirtschaftskammer als Stärkung der bäuerlichen Interessensvertretung in der Steiermark.

„Gerhard Wlodkowski hat unendlich viel für die Bauernschaft in der Steiermark und in Österreich getan. Er ist ein guter und zäher Verhandler in Österreich und in Brüssel und wird als nachhaltig wirkender Anwalt der Bauernschaft und des ländlichen Raums bestens in Erinnerung bleiben“, so Hermann Schützenhöfer.

 „Gerhard Wlodkowski ist aber nicht nur ein verlässlicher Partner in guten und weniger guten politischen Zeiten, sondern auch ein Freund, auf den ich mich immer verlassen konnte!“

Schützenhöfer weiters: „Ich wünsche Hans Seitinger als designiertem steirischen Bauernbundobmann alles Gute, er ist ein starkes Mitglied meines Regierungsteams und ich freue mich, dass er mit der Aufgabe der Führung des Bauernbundes betraut wird. Mit Vizepräsident Franz Titschenbacher, als künftigem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Steiermark, wird ein erfolgreicher Generationswechsel vollzogen. Ich kenne ihn als erfolgreichen früheren Bürgermeister und engagierten Vertreter der Landwirtschaft. Er wird die große Herausforderung exzellent meistern.“