Bezirk/Gemeinde

Drei Testbusse und zwei neue Stationen verstärken Testangebot in der Steiermark

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz (16.2.2021) präsentierten Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang gemeinsam mit Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß und Fachabteilungsleiter Harald Eitner (Katastrophenschutz und Landesverteidigung) im Hof der Grazer Burg wesentliche Ergänzungen der steirischen Teststrategie zur Eindämmung der Corona-Pandemie: Neben den zwei neuen Teststationen in Kapfenberg und Eibiswald werden ab kommendem Freitag (19.2.2021) drei Testbusse auf fünf Routen in verschiedenen Teilen des Landes unterwegs sein, um auch Menschen in ländlichen Gebieten des Landes kostenlose Antigen-Schnelltests anzubieten. Die Buslinien und die zusätzlichen Standorte erweitern die bestehenden täglichen Testkapazitäten in der Steiermark um etwa 2300 zusätzliche Tests auf rund 30.000 mögliche Testungen pro Tag.

„Regelmäßiges Testen ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um das Virus unter Kontrolle zu bringen. Daher ist es umso erfreulicher, dass sich die Steiermark hier hinsichtlich der Testzahlen österreichweit vorbildlich ist und sich im Bundesländer-Vergleich im Spitzenfeld bewegt. Eine wesentliche Herausforderung ist es, den Menschen in allen Regionen des Landes bestmögliche Testmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Die neuen Testbusse ermöglichen Steirerinnen und Steirern, die in dezentralen Gebieten leben, einen unkomplizierten und niederschwelligen Zugang zum kostenlosen Testangebot des Landes“, betont Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. „Ein großes Danke an die Einsatzkräfte sowie dem medizinischen Personal, die aktuell landesweit täglich weit über 20.000 Testungen durchführen sowie allen Steirerinnen und Steirern, die mit ihrer Teilnahme einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung des Virus leisten“, ergänzt Schützenhöfer.

„Es freut mich sehr, dass dort, wo es für die Bevölkerung derzeit noch keine Corona-Testmöglichkeiten gibt, bald Busse mit medizinischem Personal und ausreichend Testkits unterwegs sein werden. Es geht schließlich darum, die noch vorhandenen ‚weißen Flecken′ so gering wie nur möglich zu halten. Maximales Testen ist neben dem Einhalten der Schutzmaßnahmen und dem Impfen ein wirksames Instrument bei der Bekämpfung der Pandemie. Herzlichen Dank an alle, die durch ihren unglaublichen Einsatz diese große Anzahl von Testungen ermöglichen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang.

Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß betont: „Mit dem weiteren Ausbau der Infrastruktur in der Steiermark möchten wir den Steirerinnen und Steirern die kostenlosen Testmöglichkeiten so nah wie möglich und so barrierefrei wie möglich anbieten. Es freut mich, dass die Testwilligkeit der Menschen in der Steiermark so hoch ist, denn damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um das Infektionsgeschehen einzudämmen.″

 

Die drei Testbusse werden zukünftig auf folgenden Routen unterwegs sein:

  • Scheifling – Oberwölz – Sankt Peter am Kammersberg – Krakaudorf
  • Sankt Gallen – Mooslandl – Wildalpen
  • Birkfeld – Fischbach – Ratten – Rettenegg
  • Rohrbach – Vorau – Wenigzell – Mönichwald
  • Sankt Lorenzen ob Murau – Sankt Ruprecht – Stadl an der Mur – Predlitz

 

Die Fahrpläne der Busse im Detail:

Route Rohrbach/Lafnitz – Mönichwald; Start Samstag, 20.02.2021
8234 Rohrbach an der Lafnitz, Obere Hauptstraße 17/1; DI, DO und SA von 08.00 bis 10.00 Uhr
8250 Vorau, Museumweg 478; DI, DO und SA von 10.45 bis 12.45 Uhr
8254 Wenigzell, Pittermann 222; DI, DO und SA von 13.30 bis 15.30 Uhr
8252 Mönichwald, Karnerviertel 187; DI, DO und SA von 16.15 bis 18.15 Uhr

Route Birkfeld – Rettenegg; Start Freitag, 19.02.2021
8190 Birkfeld, Gasener Str. 7 (Tennishalle Birkfeld); MO, MI, FR von 08.00 bis 10.00 Uhr
8654 Fischbach, P+R Parkplatz (Ortseinfahrt); MO, MI, FR von 10.45 bis 12.45 Uhr
8673 Ratten, Alte Post – Telekomgebäude; MO, MI, FR von 13.30 bis 15.30 Uhr
8674 Rettenegg, Rettenegg 58​; MO, MI, FR von 16.00 bis 18.00 Uhr

Route Sankt Georgen – Predlitz; Start Samstag, 20.02.2021
8861 St. Lorenzen ob Murau, Kreischbergstraße 3; DI, DO und SA 08.00 bis 10.00 Uhr
8862 Sankt Ruprecht, Hans Eder Platz 1; DI, DO und SA 10.30 bis 12.30 Uhr
8862 Stadl/Mur 83; DI, DO und SA 13.00 bis 15.00 Uhr
8863 Predlitz, Dorfplatz; DI, DO und SA 15.30 bis 17.30 Uhr

Route Scheifling – Krakaudorf; Start Freitag, 19.02.2021
8811 Scheifling, Marktplatz​; MO, MI, FR 08.00 bis 10.00 Uhr
8832 Oberwölz, Schöttelbachbrücke​; MO, MI, FR 10.45 bis 12.45 Uhr
8843 St. Peter am Kammersberg, St. Peter 82​; MO, MI, FR 13.15 bis 15.15 Uhr
8854 Krakau, Krakaudorf 120​; MO, MI, FR 16.00 bis 18.00 Uhr

Route Sankt Gallen – Wildalpen; Start Freitag, 19.02.2021
8933 Sankt Gallen, Oberer Markt 220; MO-SA 08.00 bis 10.00 Uhr
8934 Altenmarkt bei St. Gallen; MO-SA 10.30 bis 12.30 Uhr
8921 Mooslandl, Mooslandl 68; MO-SA 13.15 bis 15.15 Uhr
8924 Wildalpen 10; MO-SA 16.00 bis 18.00 Uhr

 

Fachabteilungsleiter Harald Eitner: „Mit nunmehr 25 Standorten und fünf Buslinien wollen wir auch jenen Menschen entgegenkommen, für die die bisherigen Teststationen nur schwer erreichbar waren. In den Bezirken Hartberg, Weiz und Murau werden die Buslinien alterierend geführt, sodass an einem Tag die Strecke von Rohrbach bis Mönichwald und am anderen Tag die Strecke von Birkfeld bis Rettenegg beziehungsweise an einem Tag die Strecke von Scheifling bis Krakaudorf und am anderen Tag die Strecke von St. Lorenzen ob Murau bis Predlitz befahren wird.“

Die fixen Teststandorte in Kapfenberg und Eibiswald werden mit drei (Kapfenberg) bzw. einer (Eibiswald) Testspur geführt. Somit ergibt sich hinsichtlich der Testkapazität an den fixen Teststandorten eine zusätzliche Steigerung von 1440 Tests täglich. Buslinien und zusätzliche Standorte erweitern die bestehende tägliche Testkapazität (etwa 27.700) in der Steiermark somit um etwa 2300 auf 30.000 Tests.

Externe Verknüpfung Einer Übersicht über alle Teststationen, die neuen Buslinien sowie alle Apotheken die die kostenlose Testmöglichkeit anbieten finden Sie hier.