Bezirk/Gemeinde

Steirische Volkspartei stellt wieder weit mehr als zwei Drittel aller Ortschefs

Pernegg bildete am Mittwoch vorerst den Schlusspunkt bei den konstituierenden Sitzungen, in 275 von 285 Gemeinden, in denen gewählt wurde, stehen die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister fest. Nachdem in zehn Gemeinden noch Wahleinsprüche vorliegen, ist derzeit nur eine vorläufige Bilanz möglich – aber auch die fällt für die Steirische Volkspartei sehr erfreulich aus:

„Das großartige Ergebnis der Wahlen am 28. Juni wurde mit den konstituierenden Sitzungen bestätigt: Die Steirische Volkspartei ist und bleibt die Bürgermeisterpartei in der Steiermark“, erklärt Landesparteiobmann Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. Eine Gesamtbilanz werde man ziehen, wenn in den zehn Gemeinden, in denen es Wahleinsprüche gibt, die Entscheidungen gefällt wurden. Dennoch zeigt sich Schützenhöfer erfreut: „Schon jetzt sind wir sehr stolz, dass wir die jüngsten Bürgermeister des Landes stellen. Außerdem konnten wir den Frauenanteil erhöhen und haben zwei neue Bürgermeisterinnen dazubekommen.“

Mit heutigem Stand stellt die Steirische Volkspartei 192 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, rechnet man die acht „Einspruchgemeinden“ mit ÖVP-Mehrheit dazu (vorausgesetzt, es ändert sich am Ergebnis nichts mehr), so wären es 200 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister – mit Graz gerechnet käme man auf 201. Die 200er-Marke scheint somit wieder „geknackt“ zu werden, weit mehr als zwei Drittel aller Ortschefs sind in der Steiermark ÖVP-Bürgermeisterinnen und –Bürgermeister.

 

Gemeinden mit Einspruch:

In zehn Gemeinden hat es Wahleinsprüche gegeben: Breitenau am Hochlantsch, Frohnleiten, Ilz, Kirchbach-Zerlach, Mortantsch, St. Andrä-Höch, St. Peter am Ottersbach (alle absolute ÖVP-Mehrheit), Wildon (relative ÖVP-Mehrheit) sowie Leibnitz und Mürzzuschlag (beide SPÖ-Mehrheit).

 

16 PolitikerInnen sind erstmals Ortschef in ihren Gemeinden:

Admont: Christian Haider

Aigen im Ennstal: Walter Kanduth

Bad Blumau: Andrea Kohl

Bad Radkersburg: Karl Lautner

Eisenerz: Thomas Rauninger

Edelsbach bei Feldbach: Johannes Suppan

Kitzeck im Sausal: Josef Fischer

Lassing: Engelbert Schaunitzer

Ludersdorf-Wilfersdorf: Hans-Peter Zaunschirm

Mariazell: Walter Schweighofer

Miesenbach: Bernadette Schönbacher

Mitterdorf/Raab: Thomas Derler

Selzthal: Johann Mitterhauser

Stattegg: Andreas Kahr-Walzl

St. Peter ob Judenburg: Franz Sattler

Vorau: Patriz Rechberger

 

Die jüngsten Ortschefs:

Die Steirische Volkspartei stellt nach wie vor die jüngsten Bürgermeister: Matthias Hitl (Kainbach/Graz), der seit März 2019 Ortschef ist, ist 26 Jahre alt, Andrea Kohl (Bad Blumau) feiert in wenigen Tagen ihren 29. Geburtstag.

 

Zwei neue Bürgermeisterinnen:

Die Quote bei den Bürgermeisterinnen konnte die Steirische Volkspartei auf 15 erhöhen: Neu hinzugekommen sind Andrea Kohl (Bad Blumau) und Bernadette Schönbacher (Miesenbach bei Birkfeld). Im Bezirk Weiz stellt die ÖVP gleich vier Bürgermeisterinnen.

 

Der längstdienende Bürgermeister:

Diesen Titel trägt eindeutig Robert Hammer. Der 66-Jährige führt die Geschicke in der Gemeinde Unterlamm bereits seit dem 24. April 1985 und begann nun seine achte Amtsperiode.