Steirische Landesregierung begrüßt weiteres 34-Milliarden-Hilfspaket

Da mit einer längeren Dauer des Corona-Ausnahmezustandes inzwischen zu rechnen ist, hat heute Vormittag (18.3.2020) die Bundesregierung zu den bereits vier Millarden Euro, ein weiteres 34 Milliarden schweres Hilfspaket beschlossen. Insgesamt hat die Bundesregierung nun Hilfsmaßnahmen in der Höhe von 38 Milliarden in Aussicht gestellt. „In Zeiten wie diesen muss wirklich alles getan werden, um zu helfen. Deshalb danken wir der Bundesregierung, dass sie hier rasch und unbürokratisch handelt und heute ein weiteres noch größeres Hilfspaket präsentiert hat. Wir müssen auf allen Ebenen unsere Wirtschaft und unsere Unternehmer unterstützen, damit diese überleben können und nicht zu viele Menschen ihre Arbeit verlieren. Ich danke Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler und Finanzminister Gernot Blümel. Ich bin ganz ihrer Meinung, wenn es heißt: Alles, was es braucht – niemand darf zurückgelassen werden!“, betont Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang ergänzte: „In schwierigen Zeiten wie diesen muss alles unternommen werden, damit Arbeitsplätze gerettet werden. Die heute von der Bundesregierung präsentierte 38 Milliarden Gesamthilfe ist die völlig richtige Antwort und daher voll zu begrüßen. Jetzt geht es darum, die Zahlungsfähigkeit unserer österreichischen Unternehmen zu sichern und Massen-Arbeitslosigkeit zu verhindern. Zuerst kommt die Gesundheit und das Auskommen der Menschen und erst dann geht es um Zahlen im Budget.“

LH Hermann Schützenhöfer und LH-Stv. Anton Lang (Foto: steiermark.at/Streibl)