Bezirk/Gemeinde

Die Steirische Volkspartei trauert um Hans-Georg Fuchs

Gestern, am 9. März 2020, verstarb der ehemalige Landtagsabgeordnete, Wirtschaftslandesrat und Nationalratsabgeordnete Dipl.-Ing. Hans-Georg Fuchs im 88. Lebensjahr.

Hans-Georg Fuchs wurde am 23. März 1932 in Wien geboren. Nach der Volks- und Oberschule besuchte er das Bundesgymnasium Graz, wo er 1950 seine Matura absolvierte. Neben einem Besuch an der Lehrerbildungsanstalt in Salzburg folgte ein Studium an der Technischen Universität Graz, welches er im Jahre 1955 mit der Graduierung eines Dipl.-Ing. beendete. Seine unternehmerische Laufbahn begann Fuchs in Graz, ehe er sich in England einen Namen machte und später das eigene Familienunternehmen, die Fuchs & Co. AG leitete.

Als Obmann der Fachgruppe der Elektroindustrie in der steirischen Wirtschaftskammer begann die politische Karriere von Fuchs. Von 1965 bis 1978 war er Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag und von 1980 bis 1983 Wirtschaftslandesrat. Sein besonderes Augenmerk galt neben vielen nachhaltigen Initiativen beispielsweise der Förderung des Industriegebietes in der Mur-Mürzfurche. Mit seinem Rückzug aus der Landespolitik wechselte der Verstorbene in den Nationalrat und wurde außerdem Vorstandsmitglied der österreichischen Industriellenvereinigung. Dazu hat er viele Jahre den „Ennstaler Kreis“ geleitet.

Hans-Georg Fuchs wurde als humorvoller Mensch und sachkundiger Redner beschrieben. Er galt als engagierter Wirtschaftspolitiker und Visionär, der sich stets für die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Steiermark einsetzte.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer würdigt sein Lebenswerk: „Mit Hans-Georg Fuchs verliert die Steiermark einen wirtschaftlichen Visionär und die Steirische Volkspartei ein treues Mitglied. Fuchs hat im Landtag und der Landesregierung ebenso wie in der Wirtschaftskammer und in der Industriellenvereinigung viel für die Steiermark geleistet. Dafür werden wir ihm immer dankbar bleiben. Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei seinen Angehörigen.“