„Kostenexplosionen gefährden wichtige Straßenprojekte“

Effizienzsteigerung im Verkehrsressort gefordert:
In der Fragestunde des Landtages in der Landtagssitzung am 17. 9. 2013 musste Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann nicht nur die Erhöhung der geplanten Baukosten beim Grazer Südgürtel von € 127 Mio. auf € 142,6 Mio. verteidigen, sondern auch zahlreiche kolportierte Kostenexplosionen bei Landesstraßenprojekten bestätigen. Darüber hinaus konnte Kurzmann auch eine weitere, spekulative Kostensteigerung beim Südgürtel nicht ausschließen!

LAbg. Bgm. Erwin Gruber

LAbg. Bgm. Erwin Gruber

„Es ist zu befürchten, dass aufgrund dieser Tatsache zahlreiche prioritär eingestufte Infrastrukturprojekte im Land auf die lange Bank geschoben werden und das hat negative Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Steiermark,“ gibt VP-Verkehrssprecher Erwin Gruber zu bedenken.

In Zeiten eingeschränkter Budgetmittel der öffentlichen Hand wäre es höchst an der Zeit, auch bei Straßenprojekten auf die Kostenbremse zu steigen, anstatt tatenlos zuzusehen, wenn geschätzte Planungskosten beim Bau um bis zu 100 %(!) überschritten werden.

„Es reicht nicht, sich hinzustellen und das zu geringe Straßenbudget zu bedauern, sondern es gilt Maßnahmen zu setzen, damit die vorhandenen Mitteln effizient eingesetzt werden,“ so Gruber abschließend.