Gemeinsam viel erreicht – Zusammen noch viel vor

Am gestrigen Mittwoch trafen sich Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Bundesparteiobmann Sebastian Kurz zu einem Arbeitsgespräch in Wien. Neben den aktuellen politischen Themen sprachen die beiden auch über weitere mögliche Projekte für die Steiermark, die nach der Nationalratswahl im Herbst angepackt werden sollen.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer im Gespräch mit Sebastian Kurz © Arno Melicharek

Die starke Achse zwischen Schützenhöfer und Kurz hat in den letzten Jahren bereits zur positiven Entwicklung der Steiermark beigetragen. So konnte beispielsweise für die steirischen Hochschulen eine Stärkung der Infrastruktur erreicht werden. Im Zuge dessen entsteht an der Montanuniversität Leoben ein neues Studienzentrum und am Freitag, dem 14. Juni, wird mit dem offiziellen Spatenstich auch der Bau des zweiten Teils des Med Campus Graz gestartet, für den Schützenhöfer wieder maßgeblich beim Bund für die Finanzierung geworben hatte. Nach den Unwetterkatastrophen in der Steiermark ist die starke Unterstützung ebenfalls ein Ergebnis der guten Zusammenarbeit zwischen Landeshauptmann und Bundesparteiobmann.

Schützenhöfer bestärkt Kurz in seinem Weg der Veränderung und der Reformen: „In der Steiermark wissen wir, wie wichtig es ist, die notwendigen Reformen nicht nur anzukündigen, sondern sie auch umzusetzen. Gemeinsam machen wir unser Land und unsere Republik ‚enkerlfit‘. Sebastian Kurz hat meine volle Unterstützung den Weg der Veränderung fortzusetzen!“